Montag, 25. Mai 2015

Vegane und glutenfreie Kokos-Blondies mit Papaya- und Avocadofrosting

Ihr wisst ja, dass ich ein Familienmensch bin. Und weil ich Euch kürzlich den Papaya-Brownie vorgestellt habe, dachte ich heute, ich widme mich mal seinem Brüderchen: Dem Mango-Goldie! Der verführerisch leckere Sunnyboy, der einfach bei jedem gut ankommt. Er besteht neben der pürierten Mango aus gemahlener Kokos, Hirse und Vollrohrzucker. Das bedeutet Fruchtigkeit gepaart mit nussigem Aroma, reichhaltigen Hirsenoten und einer kantigen Süsse - ein Quartett, das man getrost an seiner Geburtstagsparty auftreten lassen kann :D Die Goldies machen jedoch auch optisch ordentlich etwas her und zwar aus Gründen der Verwandtschaft. Wie im Innern des Brownies, so zeigt sich die Papaya im Äussern des Goldies von ihrer zartesten Lieblichkeit und Anmut und verleiht ausserdem dem Begriff „vollmundig“ nochmal eine ganz andere Bedeutung! Wer es gerne noch farbenfroher mag, kann sich selbstverständlich auch des grünen Avocadofrostings bedienen ;) Aber aufpassen, dass Sunnyboy dann nicht schon mit seiner nächsten Flamme durchgebrannt ist :P

 
 
Rezept für 10 Brownies

Für die Brownies
150 g Kokosraspeln
100 g Hirse (fein gemahlen)
55 g Vollrohrzucker
1 ½ TL Backpulver
250 g Mangofruchtfleisch
 
Für das Papayafrosting
½ kleine Papaya
Agavendicksaft (optional)
Zitronensaft (optional)
 
Für das Avocadofrosting
½  weiche Avocado
2 EL Agavendicksaft
2 EL Zitronensaft

 
 
Den Ofen auf 180° vorheizen.

Die Kokosraspel im Mixer zu feinem Mehl mahlen. Dabei nicht zu lange mixen, sonst wird daraus Kokosbutter

Die gemahlenen Kokosraspel mit dem Hirsemehl, dem Vollrohrzucker und dem Backpulver in einer grossen Schüssel mischen.

Das Mangofruchtfleisch pürieren und zu den trockenen Zutaten geben. Alles gut miteinander vermengen und in eine kleine Auflaufform (mit Backpapier belegt) füllen.

Den Brownieteig im vorgeheizten Ofen 35 – 45 Minuten backen. Mit einem Zahnstocher überprüfen, ob sie schon fertig sind.

Die fertigen Brownies abkühlen lassen und dann in Stücke schneiden.

Für das Papayafrosting die halbe Papaya, die Kerne entfernen und im Mixer zu einem cremigen Püree mixen. Das Papayafrosting kann nach Geschmack mit Agavendicksaft und Zitronensaft verfeinert werden.

Für das Avocadofrosting die halbe Avocado im Mixer mit dem Agavendicksaft und Zitronensaft zu einer cremigen Masse pürieren.

Das Frosting auf die Brownies streichen.
 


Ich wünsche Euch einen süssen Montagsgenuss! :)


 
Alles Liebe Ida

Kommentare:

  1. Kann ich den Vollrohrzucker auch mit Datteln ersetzen und wieviel würdest du dann nehmen? Oder wird das Ganze dann zu matschig? Lieben Dank. : )

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke das würde bestimmt klappen und ist auch lecker. Sie werden dann wahrscheinlich etwas feuchter, aber das macht ja nix :) Ich würde so etwa 60g nehmen oder je nach dem, wie süss Du es magst. Wenn Dich die Masse zu klebrig dünkt, dann nimm doch einfach mehr Flüssigkeit und Mehl, dann stimmt das Verhältnis wieder... :)

      Liebe Grüsse Ida

      Löschen
  2. Ach ja, und kann ich einfach direkt (braunes) Hirsemehl nehmen? Leider habe ich keinen Hochleistungsmixer, der sowas schafft. An der Mengenangabe ändert sich dann nichts, oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf jeden Fall :) die Mengenangabe bleibt gleich..,

      Löschen
  3. Geiloooo ♥
    Das sieht wirklich sehr gut aus !
    Deine Bilder sind immer eine richtige Augenweide :-)

    Liebe Grüße
    Eileen von Veggie&Vegan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Eileen, das freut mich sehr une ist suuuuper schön zu hören! :)

      Liebe Grüsse Ida

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...