Sonntag, 5. August 2018

sauer-scharfer Gurken-Ananas-Salat mit Reisnudeln, Granatapfelkernen und karamellisierten Cashewnüssen


Wenn ich mir Gerichte mit Gurke überlege, spielt die Gurke meist oft nur eine kleine Nebenrolle. Die noch so nebenbei zum Beispiel dem Salat oder der Füllung eines Sandwiches oder Wraps hinzugefügt wird. Aber nur selten gebührt ihr diese Aufmerksamkeit und diesen Auftritt, welche sie verdient hat! Dabei kann sie doch so viel mehr und besonders jetzt, wo sie in allen Gärten so prächtig wachst; unsere Gurke. Ich weiss, die einen achten und schätzen sie viel mehr, aber in meiner Küche war diesbezüglich Änderungsbedarf. Denn auf meinem ganzen Blog - und es sind mittlerweile schon ziemlich viele Rezepte - gibt es nur ein einziges Gericht, in dem die Gurke im Zentrum steht. 



Daher bin ich es bei dem heutigen Gericht ganz anders angegangen. Ich habe die Gurke genommen und mit ihr zu arbeiten begonnen. Danach habe nach und nach Zutaten um sie herumgearbeitet, die ihre knackig frische Spritzigkeit untermalen und sich gleichzeitig schön an sie anschmiegen. Aus meinem kulinarischen Baukasten ist ein wunderbarer Salat aus marinierten Gurken, gegrillten Ananas, zarten Reisnudeln, karamellisierten Cashewnüssen, säuerlich süssen Grantapfelkernen und vielen frischen Kräutern entstanden. Ein erfrischendes Sommergericht, das der Gurke alle Ehre bereitet. Wer jetzt denkt, die Gurke ist ja wieder nur eine Zutat in einem beliebigen Salat, der liegt falsch. Denn mariniert erhält die Gurke nochmals eine ganz andere Konsistenz und saugt richtig die Würze der Sauce auf und wird damit zu einem fantastischen Geschmacksträger, der im Mund mit den anderen Zutaten eine wahrhaftige Geschmacksexplosion auslöst! 








Rezept ergibt 4 Portionen

Für den sauer-scharfen Gurken-Ananas-Salat
1 mittelgrosse Ananas
Sesamöl zum Braten
1 Gurke
1 kleine Zwiebel
1 Handvoll Minzblätter
1 Handvoll glatte Petersilie
1 Handvoll Koriander
Kerne von ½ Granatapfel
125 g Reisnudeln

Für die Sauce
2 EL Apfelessig
1 EL Sesamöl
4 EL Sojasauce
Salz & Chiliflocken nach Geschmack

Für die karamellisierten Nüsse
50 g Cashewnüsse
1 EL Sojasauce
1 EL Ahornsirup
Chili nach Geschmack





Die Ananas schälen, halbieren, den Strunk entfernen und in gleichmässige Spalten schneiden. Eine Grillpfanne mit wenig Sesamöl einstreichen und die Ananasspalten auf allen Seiten grillieren. Die grillierte Ananas kurz abkühlen lassen und dann in feine Stücke schneiden und mit dem entstandenen Saft in eine grosse Schüssel füllen

Inzwischen die Gurke gut waschen und nur halb schälen. Danach die Gurke der Länge nach halbieren und das Kerngehäuse mit einem Messer auskratzen. Jetzt die Gurkenhälften in dünne Scheiben schneiden. Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Die ganzen Kräuter waschen und fein hacken. Das ganze geschnittene Gemüse mit den Granatapfelkernen in die Schüssel zur Ananas geben.





Nun den Apfelessig, das Sesamöl und die Sojasauce unter den Salat mischen und zum Schluss alles mit Salz und Chiliflocken würzen.

Für die karamellisierten Nüsse die Cashewnüsse sehr grob hacken und dann in einer beschichteten Bratpfanne mit der Sojasauce, dem Ahornsirup und etwas Chiliflocken kurz rösten, bis die Flüssigkeit verdampft ist und um die Cashewnüsse klebt.

Die Cashewnüsse unter den Salat mischen und die Bratpfanne vom Herd nehmen aber noch behalten.

Nun die Reisnudeln nach Packungsanweisung „al dente“ kochen, kurz mit kaltem Wasser abspülen und abtropfen lassen. Die noch feuchten Reisnudeln kurz in der Bratpfanne schwenken, damit sie die klebrige Sauce aufsaugen. Danach die Reisnudeln in ca. 8 cm grosse Stücke schneiden und dann unter den Salat mischen.




Den Salat auf grossen Tellern anrichten und geniessen.





Viel Spass mit diesem sommerlich-leichten Salat und seinen wunderbaren Aromen!

Alles Liebe
Ida

Kommentare:

  1. Stunning pictures! I'm in love with those colors! Keep going on.

    xxx Sue

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you very much Sue! I will. :)

      Love

      Ida

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...