Dienstag, 21. August 2018

kunterbunter Reisnudelsalat mit Tahinasauce oder dekonstruierte Summerrolls / rainbow rice noodle salad with tahina dressing aka deconstructed summer rolls






English version below↧


Gestern war mein Kühlschrank wunderbar bunt gefüllt und das Gemüse strahlte mich beim Öffnen schon in den schönsten Regenbogenfarben an. Da gelüstete es mich gleich nach Sommerrollen. Doch da Lila und ich noch eine Verabredung am See hatten und es wirklich schnell gehen sollte, überlegte ich mir etwas, dass das Verlangen nach Sommerrollen stillt, aber um Meilen schneller geht: ein dekonstruierter Sommerrollen-Salat oder auch Regenbogen-Salat mit Reisnudeln genannt. Für den Salat kann wirklich jegliches Gemüse der Wahl, das gerne roh gegessen wird, genommen werden. Die bunte Gemüseauswahl einfach fein schneiden und in eine grosse Salatschüssel geben, ein grosser Bund frischer Kräuter dazu, gekochte Reisnudeln untermischen (geht kurze 3 Minuten) und dann fehlt eigentlich nur noch eine würzige Sauce, die man auch gerne zum Dippen der Sommerrollen nehmen würde. Das wäre diesmal eine süss-saure und leicht scharfe Tahin-Pflaumen-Sauce, die die verschiedenen Geschmäcker der Salate toll verbindet und ihn geschmackvoll abrundet. Dank dieses Blitzgerichtes war ich sogar eine halbe Stunde eher bereit für Lila und den See und ein köstliches regenbogenfarbenes Salat-Picknick in der Sonne. Das Leben ist doch einfach wundervoll!






Rezept ergibt 4 Portionen

Für den Salat
200 g gelbe Zucchini
200 g Karotten
250 g Rotkohl
200 g Paprika
1 Frühlingszwiebel
200 g Lattich
1 Handvoll Basilikum
1 Handvoll Minze
1 Handvoll glatte Petersilie
1 Handvoll Koriander
1 Handvoll Brunnenkresse
2 Chilischoten (oder nach Geschmack)
100 g dünne Reisnudeln

Für die Sauce
3 EL Tahin
5 EL Zitronensaft
4 EL Wasser
4 EL Sojasauce (alternativ: Kokos Aminosäuren)
1 EL Apfelessig

Das Gemüse waschen bzw. die Karotten schälen. Die Paprika vom Kerngehäuse befreien. Jetzt das ganze Gemüse in feine Streifen schneiden. Die Frühlingszwiebel besonders fein und den Lattich etwas breiter schneiden. Jetzt die ganzen Kräuter und Chilischoten waschen und ebenfalls fein schneiden.

Die Reisnudeln nach Packungsanweisung „al dente“ kochen (geht nur etwa 3 Minuten) Dann mit kaltem Wasser abspülen und danach gut abtropfen. Die Reisnudeln 3 – 4 Mal schneiden so dass sie etwa 15 cm lang sind. Jetzt alles in einer grossen Schüssel vermengen.

Für die Sauce zuerst das Tahin mit der Pflaumensauce vermischen und danach alle Zutaten nacheinander untermischen. Dabei stetig rühren, damit sich alles gut vermengt. Die Sauce unter den Salat mischen.

Den bunten Reisnudelsalat auf tiefen Tellern anrichten und als erfrischende Mahlzeit geniessen.






Anmerkungen: Es können auch diverse andere Gemüsesorten für den Salat verwendet werden.

Für die Pflaumensauce können frische oder gefrorene Pflaumen verwendet werden.

Wer keine Zeit hat oder keine Pflaumen findet, kann eine gekaufte Pflaumensauce oder süss-sauer Sauce verwenden.

Anstelle von Reisnudeln können auch Glasnudeln verwendet werden.

Ich wünsche Euch einen wundervollen Abend und viel Spass mit meinem Rezept!

Alles Liebe
Ida





English version:

Do you already know what deconstructed summer rolls are? If not, you really have to get to know them! Actually it’s a huge rainbow salad out of all the ingredients you would stuff into a rice paper. And the sauce you would use to dive your rolls in, will be the sauce for the salad. My rainbow salad was made out of lots of fresh ingredients as carrots, zucchinis, spring rolls, red cabbage, rice noodles, lots of herbs, watercress and a lovely sweet and spicy tahini and plum sauce. This salad is the perfect meal if you’re craving for summer rolls but you only have 15 minutes time to prepare your dinner.






recipe yields 4 portions

for the salad
200 g yellow zucchinis
200 g carrots
250 g red cabbage
200 g red pepper
1 spring onion
200 g lettuce
1 handful basil
1 handful mint leaves
1 handful flat leave parsley
1 handful cilantro
1 handful watercress
2 chilies
100 g rice noodles

for the dressing
3 tbsp tahini
5 tbsp lemon juice
4 tbsp water
4 tbsp soy sauce or coconut aminos
1 tbsp apple vinegar

Wash the vegetables and peel the carrots. Cut the pepper in half and take the stalk away. Now cut the vegetables into fine strips. Make sure to cut the spring onion into very fine strips and the lettuce a bit coarser. Wash the herbs and chilies and cut them also fine.
Cook the rice noodles according to the package instructions until they reach the al dente stage (takes only 3 minutes). Rinse with cold water and drain very well. Cut the cooked rice noodles 3 or 4 times so that they get about 15 cm. Place all ingredients in a big salad bowl.

For the dressing, mix together in a small bowl the tahini and plum sauce. Now stir the remaining ingredients under the dressing. Stir constantly to make sure that the dressing builds no lumps. Pour the dressing over the salad and mix well.

Serve the rainbow salad in deep plates and enjoy your refreshing meal!






Notes: You can use many other vegetables for your salad

To make the plum sauce you can use fresh or frozen plums.

If you don’t have the time or don’t find any plums you can also use a store bought plum sauce or sweet and sour sauce to marinate the tempura vegetables.

Instead of rice noodles, you can also use glass noodles.

I wish you a happy evening and lots of fun with my recipe!

Love
Ida




Kommentare:

  1. Hey, vielen Dank für die Inspiration! Ich versuche gerade, eine zeitlang Soja, Gluten und Mais zu meiden und bin grad voll happy über Deinen Tip mit den Kokos-Aminos :))) Davon hatte ich zuvor noch nix gehört. Überhaupt ist das ein superschöner Blog, der mich ganz viel inspiriert! Das wollte ich jetzt endlich mal sagen ;)
    Liebgrüßt
    Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Caro vielen Dank für diesen lieben Kommentar! Toll, das freut mich, dass Dir mein Tipp mit den Kokos-Aminos hilft. :) Ich wünsche Dir weiterhin viele köstliche Mahlzeiten mit Deiner neuen Ernährungsform. :)

      Liebe Grüsse

      Ida

      Löschen
  2. Ich finde den Blog auch super! War früher selber auch allergisch gegen Gluten (kann man glücklicherweise heilen) und fand es immer schwierig leckere Sachen zu machen, aber auch gleichzeitig auf meine Unverträglichkeit zu achten. Dein Blog beweist, dass es nicht unmöglich ist!

    LG,
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Tina für Deinen lieben Kommentar! Ich wusste nicht, dass man Glutenintoleranz heilen kann. Toll, dass es bei Dir geklappt hat. Ich bin zwar nicht allergisch auf Gluten, aber koche sehr gerne mit verschiedenen Getreidesorten und finde die glutenfreie Küche hat sehr viele spannende Facetten, die noch nicht richtig bekannt sind. :)

      Liebe Grüsse

      Ida

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...