Donnerstag, 26. Februar 2015

Superfood Schokoladen-Pekannuss-Torte mit Mango-Cashew-Crème

Heute ist im Hause Knusperkabinett ein ganz besonderer Tag! Mein Bruder feiert nämlich seinen achtzehnten Geburtstag! Könnt Ihr Euch das vorstellen, der kleine Junge, der erst vor kurzem noch mit einem Schnuller im Mund, mit Babyspeck und Pampers durchs Haus flitzte, wird heute tatsächlich volljährig. Ihr seht also, ein ganz spezieller Tag für mich. Schon der fünfte unserer Geschwisterbande hat das Erwachsenenalter erreicht und jetzt fehlt nur noch meine jüngste Schwester Diana... Aber zurück zu Dionys‘ Geburtstag. An einem Geburtstag feiert man ja das Geburtstagskind. Und auch ich verbinde dieses Fest leider intuitiv immer noch mit zuckrig bunten künstlichen Torten, die sich wochenlang halten und mehr Geschmacksverstärker als natürliche Aromen enthalten. Doch an solch schönen Jubiläen sollte man eigentlich das Leben feiern. Deshalb ist es wichtig, etwas Vitales, Gesundes (schliesslich möchte man seinen Geburtstag ja noch öfters erleben!) und natürlich Köstliches zu essen. Etwas, bei dem man sich mit jedem Bissen lebendiger fühlt. Und ich bin überzeugt, dass ich das mit meiner neuen Kreation geschafft habe :D. Diese leckere Torte enthält nämlich keinen raffinierten Zucker und kein raffinertes Mehl, kein Gluten und ist vollgepumpt mit Superfoods!
 

Rezept für eine kleine Torte (16 cm Ø)

Für den Biskuit
2 Süsskartoffeln geschält (500 g)
200 ml Mandelmilch (ungesüsst)
4 Medjool Datteln (entkernt)
8 EL Agavendicksaft

150 g Pekannüsse
2 EL Agavendicksaft

150 g Buchweizenmehl
3 EL Kakaopulver
2 TL Backpulver
½ TL Natron
1 Prise Salz

1 EL Essig

Für die Schokoglasur
20 g Kokosöl
1 ½ EL Kakaopulver
3 EL Agavendicksaft
 
Für die Mangocrème
350 g Mango
50 g Cashewnüsse
2 TL Kokosöl
1 EL Agavendicksaft
 
Für das Schokofrosting
1 grosse reife Avocado (280 g)
4 Medjool Datteln (entkernt)
4 EL Agavendicksaft
2 EL Kakaopulver

Für das Dekor
100 g Mango
50 g ganze Pekannüsse
1 EL Agavendicksaft


Als Erstes die Süsskartoffeln in gleichmässige Stücke schneiden und im Dampfaufsatz in einer grossen Pfanne dämpfen, bis die Stücke weich sind und fast auseinanderfallen. Die fertigen Süsskartoffeln kalt werden lassen.

Währenddessen die Pekannüsse in einer beschichteten Bratpfanne etwas anrösten. Dann die zwei Esslöffel Agavendicksaft zu geben und kurz karamellisieren. Die Pekannüsse auskühlen lassen und die Hälfte der Nüsse hacken. Die restlichen Nüsse im Mixer fein mahlen.

Den Ofen auf 180° vorheizen.

Jetzt die gemahlenen und gehackten Nüsse in einer grossen Schüssel mit dem Kakaopulver, dem Buchweizenmehl, Backpulver, Natron und Salz mischen.

Die abgekühlten Süsskartoffeln mit der Mandelmilch, den Medjool Datteln und dem Agavendicksaft (8 EL) im Mixer pürieren, bis die Masse ganz glatt ist. Nun gemeinsam mit dem Esslöffel Essig unter die Trockenen Zutaten mischen.

Zwei kleine Springformen (16 cm Ø) mit Backpapier auslegen und die Ränder mit Kokosöl einfetten. Den Kuchenteig gleichmässig auf die Springformen verteilen und glatt klopfen. Beide Teige im vorgeheizten Ofen ca. 30 Minuten backen. Mit einem Zahnstocher überprüfen ob sie fertig sind.

Die Kuchenböden vorsichtig aus der Form nehmen und auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

Für die Mangocrème 150 g Mangofleisch mit den Cashewnüssen, dem Kokosöl und dem Agavendicksaft ganz fein pürieren. Die restliche Mango (200 g) fein hacken und unter die pürierte Crème mischen.

Für die Schokoglasur das Kokosöl in eine kleine Schüssel geben und über einem Wasserbad schmelzen, danach die übrigen Zutaten unterrühren. Die Glasur bei Zimmertemperatur stehen lassen.

Für das Schokofrosting die Avocado schälen und den Kern entfernen. Das Avocadofleisch mit den anderen Zutaten glatt pürieren.

Jetzt einen Kuchenboden auf einen flachen Teller geben. Mit einem Messer den Biskuit begradigen. Danach die Schokoladenglasur auf dem Biskuit verteilen. Den Kuchenboden in den Kühlschrank stellen, damit die Glasur fest werden kann.

Danach 3 EL des Schokofrostings in einen Spritzbeutel mit grossem Lochaufsatz füllen. Den Biskuitboden wieder aus dem Kühlschrank nehmen und das Frosting als Ring auf den Biskuit spritzen. Das dient dazu, dass die Mangocrème nicht auslaufen kann.
Nun die Mangocrème in den Frostingring füllen.
Den zweiten Tortenboden vorsichtig auf der Crème platzieren.

Jetzt die Torte mit dem Schokofrosting einstreichen. Am besten geht das mit einer Winkelpalette, kann aber auch mit einem flachen Löffel oder einem Küchenspachtel.

Die fertig umhüllte Torte im Kühlschrank kalt stellen, bis das Dekor fertig ist.

Für das Dekor die Pekannüsse in einer beschichteten Bratpfanne anrösten und dann wiederum mit dem Agavendicksaft karamellisieren. Die Nüsse auskühlen lassen.
Die Mango in kleine Würfel schneiden und gemeinsam mit den Pekannüssen auf der Torte anrichten.


Anschneiden konnte ich die Torte leider für die Fotos nicht, sonst wäre das Geburtstagskind noch beleidigt gewesen ;)

Alles Liebe Ida

Kommentare:

  1. Wie unglaublich lecker! Sieht echt wahnsinnig toll aus. Schoko und Mango muss ich mal probieren. :)
    Hätte gerne noch ein Stück von innen gesehen. ;)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank! Ja die Kombination finde ich einfach super :) Leider konnte ich die Torte nicht anschneiden, da sie ja für den Geburtstag meines Bruders war... :)

      Ganz liebe Grüsse Ida

      Löschen
  2. Da ich leider keine Medjool Datteln finden konnte, muss ich die kleinere Variante verwenden. Hast du ungefähr einen Wert, den ich als Ersatz nehmen soll?
    Liebe Grüße:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Evelyn Du kannst je nach Geschmack sechs bis sieben nehmen...

      Liebe Grüsse Ida

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...