Freitag, 6. Februar 2015

Pull apart bread mit Cima di Rapa, gebratenen Zwiebeln, Chilischoten und Olivenöl

Kennt Ihr „Pull apart bread“? Wenn nicht, das ist eine Art Zieharmonikabrot, das man im Netz in den allen nur erdenklichen, Formen, Farben, Geschmacksrichtungen und Variationen findet. Ich wollte schon immer eins machen und da ich heute sozusagen mit der Backlust aufgestanden bin, fand ich, es sei genau jetzt der richtige Zeitpunkt dafür. Im Kühlschrank suchte ich dann nach der geeigneten Füllung, die ich so noch nicht im Internet gefunden habe (es soll ja schliesslich eine neue Erfindung sein ;) ) und machte mich gleich ans Werk.
Ich habe mich für ein würzig mediterranes Brot mit Cima di Rapa, gebratenen Zwiebeln, Chilischoten und Olivenöl als Füllung entschieden.


Cima di Rapa gibt es in gut sortierten Supermärkten, in italienischen Feinkostgeschäften oder auf Gemüsemärkten. Wer trotzdem keinen findet, kann auch Broccoli, Spinat oder Grünkohl nehmen. Diesen dann genau gleich kurz anbraten.

Rezept für eine Kastenform
 
Für das Brot
400 g helles Mehl (Dinkel oder Weizen)
20 g frische Hefe
1 TL Salz
2 EL Olivenöl
250 ml Wasser
 
Für die Füllung
350 g Cima di Rapa
2 rote Zwiebeln
2 lange rote Chilischoten (nicht zu scharfe)
2 TL Olivenöl

Ausserdem:
Mehl zum Bestäuben
Olivenöl

Das Mehl mit dem Salz in einer grossen Schüssel mischen, die Hefe zerbröseln und ebenfalls zum Mehl geben. Jetzt das Olivenöl und Wasser zufügen und alles zu einem glatten und geschmeidigen Teig kneten (ca. 10 Minuten lang kneten). Den Teig zugedeckt in der Schüssel, an einem warmen Ort, eine Stunde gehen lassen.
Inzwischen die Zwiebeln schälen, halbieren und in feine Scheiben schneiden. Ein Teelöffel Olivenöl in der Bratpfanne erhitzen und darin die Zwiebeln glasig braten. Mit Salz und Pfeffer würzen und abkühlen lassen.
Den Cima di Rapa gut waschen, den dickeren Strunk entfernen und die Stiele in ca. 2 cm grosse Stücke, die Blätter etwas grösser und die „Röschen“ in Scheiben schneiden. Die Knoblauchzehen schälen und in dünne Scheiben schneiden. Wiederum einen Teelöffel Olivenöl in der Bratpfanne erhitzen und darin den Cima di Rapa mit den Knoblauchscheiben anbraten, bis der Cima di Rapa weich und in sich zusammengefallen ist. Das Gemüse mit Salz und Pfeffer würzen und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.
Die Chilischoten ebenfalls waschen und samt Kerne in feine Scheiben schneiden.
Den Ofen auf 180° vorheizen.
Jetzt den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche mit dem Nudelholz zu einem Rechteck (ca. 30 cm x 45 cm) ausrollen. Den Cima di Rapa, die Zwiebeln und die Chilischoten gleichmässig auf dem Teig verteilen.


Den Teig nun in ca. 10 cm breite Streifen schneiden und diese vorsichtig übereinander Stapeln.


Wenn etwas Gemüse runterfällt, einfach wieder darauf verteilen. Den „Stapel“ nun nochmals schneiden, sodass ein „Stapel“ immer ca. 10 cm breit und 10 cm lang ist. Die so geschnittenen „Stapel“ aneinandergereiht in die Kastenform stellen und im vorgeheizten Ofen ca. eine Stunde backen. Danach das Brot etwas abkühlen lassen und dann los ans Zupfen. :)

 
Das Brot entweder als Partysnack servieren, oder mit einem Salat, oder einer Suppe als ganze Mahlzeit geniessen.


Alles Liebe Ida


 

Kommentare:

  1. Super! Das mache ich nächste Woche!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Toll, das freut mich! :)

      Ganz liebe Grüsse

      Löschen
  2. Sieht herrlich aus - Chili ist toll - das ganze Teil ist zum Verlieben <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Vegana! Ja, wir lieben es halt einfach richtig feurig ;)

      Liebe Grüsse <3

      Löschen
  3. Eine tolle Idee, so habe ich Pull-Apart Brot tatsächlich noch nicht gesehen;)Leider habe ich es noch nie selber gebacken, das steht auch schon lange auf meiner Liste!Sieht ürbigens sehr lecker aus, würde mir gerne etwas davon abzupfen=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Kris! Ja, so ein Brot ist einfach ein Muss. das mal gebacken werden will. :) Ich bin mir sicher, aus Deiner Küche wird auch eine tolle Kreation dieses Brotes kommen:).

      Liebe Grüsse Ida

      Löschen
  4. Ah das sieht sooo lecker aus!!! Ich werde das am Samstag machen :) dann kann ich es am Sonntag mit in die Arbeit nehmen :) ich arbeite neben her in einer Bäckerei, die werden guggen wenn sie das Brot sehen :D

    Vielen Dank für das Rezept! Ich werde wohl halb Weizenmehl halb Dinkelvollkronmehl mischen, das sollte hoffentlich funktionieren.

    Liebe Grüße

    Sandy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen vielen Dank liebe San Dy! Toll, dass Du es backen wirst :) lass es Dir schmecken und mach die anderen neidisch ;) Ja, das wird sicherlich klappen!

      Alles Liebe Ida

      Löschen
  5. Ich habe es vor ein paar Tagen gemacht! Mit dunklem Dinkelmehl und Spinat, da ich beides da hatte. Oh sowas leckeres! Die Zwiebeln machen es so lecker saftig! Yummi! Mit dem nächsten werde ich nicht lange warten!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist schön, dass Dir das Rezept so gut gefällt! Aber ich muss auch sagen, dass Deine Neuinterpretation auch sehr fein klingt :) Mit Spinat möchte ich es jetzt diese Woche auch noch machen...:) und mit dem dunklen Dinkelmehl hat es zusätzlich sicherlich noch einen tollen herzhaften Geschmack bekommen. Ja, ich liebe gekochte Zwiebeln auch so sehr, die entwickeln so ein tolles Aroma<3.

      Ganz liebe Grüsse Ida

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...