Freitag, 27. Februar 2015

Gelberbsenfrittata mit lauwarmem Avocadosalat

Heute Morgen bin ich das erste Mal in diesem Jahr von der Sonne wach gestreichelt worden! Und ich sag Euch, das hat meine Lebensgeister erweckt :D Kennt ihr das, dieses Beschwingtsein und das Gefühl, alles schaffen zu können, das einem nur der ankommende Frühling geben kann? Mein Stimmungsbarometer hat jedenfalls den Mount Everest gekitzelt :D Weil die Sonnenfreuden gegen Mittag leider schon wieder vorbei waren, musste ich mir dann meine eigene Sonne zaubern: Eine knusprige Frittata aus Gelberbsen mit dem ganz besonderen mediterranen Flair. Perfekt für ein bisschen Urlaub im trauten Heim (auch auf der gestiefelten Halbinsel gibt es schliesslich nicht immer nur Pizza und Pasta ;P)

Rezept für eine Frittata und vier Portionen Salat

Für die Gelberbsenfritatta
200 g getrocknete Gelberbsen
400 ml Wasser
2 Peperoni (z.B. rot und grün)
250 g Champignons
2 Frühlingszwiebeln (nur das weisse)
1 TL Olivenöl
1 ½ EL Majoran (getrocknet)
1 EL Paprika Edelsüss
1 Prise Piment
Chilipulver nach Geschmack
Salz
 
Für den lauwarmen Avocadosalat
1 Avocado
1 Paprika
150 g Champignons
Grün einer Frühlingszwiebel
1 EL + 1 TL Olivenöl
3 – 4 EL Zitronensaft
Salz

Die Gelberbsen im Mixer zu feinem Mehl mahlen.

Die Peperoni waschen, halbieren und vom Kerngehäuse befreien. Die Pilze und Frühlingszwiebeln ebenfalls waschen. Dann das ganze Gemüse in feine Streifen bzw. Scheiben schneiden.
In einer beschichteten Bratpfanne das Olivenöl erhitzen. Das Gemüse zugeben und scharf anbraten, dabei immer wieder umrühren, damit nichts anbrennt. Nach ca. 5 Minuten das gebratene Gemüse mit Salz, Chilipulver und den übrigen Gewürzen abschmecken. Jetzt die Pfanne vom Herd nehmen.

Den Ofen auf 200° vorheizen.
 

Das Gelberbsenmehl in eine grosse Rührschüssel geben und langsam das Wasser einfliessen lassen. Währenddessen mit einem Schwingbesen rühren, damit sich keine Klümpchen bilden.
Nun das gebratene Gemüse untermischen und das Ganze nochmals mit etwas Salz und ev. mehr Gewürzen abschmecken.
Eine Quicheform/ Kuchenform entweder mit Backpapier auslegen oder mit Olivenöl einfetten. Die Frittatamischung in die Quicheform füllen und die Frittata im vorgeheizten Ofen (auf mittlerer Schiene) ca. 30 Minuten backen. Mit dem Finger auf die Frittata drücken um zu überprüfen, ob sie schon fertig ist. Wenn die Frittata noch feucht ist, einfach etwas länger im Ofen lassen.
Die fertige Frittata etwas auskühlen lassen, bevor sie angeschnitten wird.

 
Inzwischen für den Salat Peperoni und Pilze rüsten und in einem Teelöffel Olivenöl scharf  
anbraten (ca. 10 Minuten). Danach das Gemüse in eine Schüssel füllen und mit Salz würzen.
Die Avocado halbieren, schälen und den Kern entfernen. Die Avocadohälften in Scheiben schneiden.
Das Frühlingszwiebelgrün ebenfalls waschen und in feine Ringe schneiden. Geschnittene Frühlingszwiebeln und Avocadoscheiben unter das lauwarme Gemüse mischen.
Den Salat mit dem Olivenöl, Zitronensaft und ev. Salz würzen.

Die Frittata in Stücke schneiden und mit dem Salat servieren.


Dieses einfache Rezept eignet sich für fast jeden Anlass und insbesondere für den Abschluss eines Tages voller Dolcefarniente…

Alles Liebe Ida

Kommentare:

  1. Und schon wieder ein Pfützchen gesabbert :-)
    Klasse!! Gefällt mir gut!
    Liebe Sonnengrüße aus der Ferne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :) das höre ich doch super gerne!!! <3 vielen vielen Dank und ganz liebe sonnige Grüsse zurück! <3

      Löschen
  2. Hi, blöde frage sind das hier die ganz normalen getrockneten erbsen die man danach normalerweise einweicht und kocht? Oder wieder was anderes das ich noch nicht kenne?!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die gelben getrockneten Erbsen. Da sie zu feinem Mehl gemahlen werden, verkürzt sich ihre Garzeit und es klappt super. :) geht übrigens auch mit Linsen oder Kichererbsen:)

      Liebe Grüsse Ida

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...