Donnerstag, 1. Januar 2015

Festival di Nachos, Queso, Jalapeños y Frijoles (überbackene Käsenachos mit Kidneybohnen und gefüllten Jalapeños)

Diese kleinen und gesunden (!) Leckerbissen haben mich gestern ins neue Jahr schweben lassen! Wenn ich mir die Bilder so ansehe, kriege ich ehrlich gesagt, selber wieder Appetit :D Das Gericht lässt einen eigentlich an Fast Food denken, aber mit der Blumenkohl-Cashew-Käsesauce und den selbstgemachten Nachos ist es tatsächlich natürlich und vollwertig und glutenfrei. Kaum zu fassen, nicht wahr?! Aber seht selbst ;) 

Apéroportion für vier bis sechs Personen
 

Für die Quesosauce
625 g Blumenkohlröschen
110 g Cashewnüsse
1 weisse Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 TL Olivenöl
6 EL Edelhefeflocken
¼ TL Kurkumapulver
½ TL Paprika edelsüss
Salz und Pfeffer
 
Für die gefüllten Jalapeños
1 Glas eingelegte scharfe Pepperoni
25 g Kichererbsenmehl
30 ml Wasser
80 g Polenta
20 g Mehl (glutenfrei oder normales)
einige Löffel Quesosauce

Für die überbackenen Nachos
14 Maistortillas 12 cm Ø (alternativ gekaufte Nachochips)
250 g Kidneybohnen (gegart)
Jalapeñoslices (nach Geschmack)

Die Blumenkohlröschen in einer Pfanne mit Dampfaufsatz weich kochen (dauert ca. 40 Minuten) und abkühlen lassen. Währenddessen die Zwiebel und die Knoblauchzehen schälen, in kleine Würfel schneiden und in dem Teelöffel Olivenöl goldbraun braten. Danach den Blumenkohl sowie die Zwiebel- und Knoblauchwürfel mit den übrigen Zutaten für die Quesosauce in einen leistungsstarken Mixer geben und zu einer glatten Sauce pürieren. Die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Für die Jalapeños die Pepperoni mithilfe eines Spritzbeutels mit einem Teil des Quesos füllen. Dann das Kichererbsenmehl mit dem Wasser in einen Suppenteller geben und mischen. Auf einen anderen Teller das Polena streuen und auf dem dritten Teller etwas Mehl verteilen. Jetzt die gefüllten Peperoni zuerst im Mehl, dann in der Kichererbsenmischung und danach in der Polenta wenden. Die panierten Jalapeños auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und bei 180° knusprig backen.
 
 
Für die überbackenen Nachos die Maistortillas sechsteln (sodass Nachochips entstehen), diese auf einem mit Backpapier belegten Blech bei 180° ca. 8 Minuten knusprig backen. Nun die Bohnen auf den Nachochips verteilen und alles mit der Quesosauce bedecken. Zuletzt die Jalapeñoslices darüberstreuen und die Nachos im Ofen (bei 180°) 20 – 25 Minuten backen. Die Nachos je nach Geschmack warm oder kalt servieren.




Wer möchte, kann auch einfach die Quesosauce als Dip für Gemüse, Nachos oder Chips verwenden. Dann empfehle ich, für die, die es gerne scharf mögen gehackte Jalapeños unter den Dip mischen.
 
 
Die Maistortillas habe ich in einem mexikanischen Supermarkt gekauft, sie bestehen aus 100% Vollkornmaismehl. Wer keine findet, kann auch gekaufte Nachochips nehmen, die haben dann einfach mehr Fett und sind nicht ganz so gesund.
 
Ich hoffe, Ihr habt den Jahreswechsel jetzt auch verdaut und melde mich bald mit meinen Januar-Kur-Rezepten ;)
 
Alles Liebe Ida

 
 
 

Kommentare:

  1. Wow, das ist sieht ja Klasse. Mist, genau das Rezept hätte ich für den 31.12 gebrauchen können, hihi;) Da haben wir nämlich zur Vorpseise ähnliches gemacht, aber da ich nicht genau wusste wie ich schmackhafte "Käse"Nachos vegan anbieten kann, bin ich bei Guacamole geblieben. Werde jetzt aber sicher beim nächsten Fest den Rezept versuchen!=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Krisi! Ohh wie schade.... Hätte ich das gewusst, hätte ich schneller gemacht;). Aber Nachos mit Guacamole sind ja zum
      Glück auch unheimlich lecker:)
      Ich wünsche Dir ein tolles neues Jahr, mit vielen kulinarischen Höhepunkten:)

      Alles Liebe Ida

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...