Montag, 28. Mai 2018

zweierlei Focaccie Rustice - Rote Bete und veganer Ricotta, Cocktailtomaten, Oliven und veganer Ricotta


Es gibt Momente im Leben, die bleiben einem einfach. Oft sind das kleine Momente, die man gar nicht bewusst wahrgenommen hat. Sie schleichen sich ganz unbemerkt ins Unterbewusstsein ein und begleiten einen dann ein Leben lang. Und andere Erlebnisse, die man bewusst festhalten will und an die man sich immer wieder zu erinnern versucht, verblassen mit der Zeit immer mehr. Manchmal finde ich es ganz schön seltsam, an welche Momente ich mich noch zurückerinnern kann. Aber für mein heutiges Rezept hat mir genau dieser Zufalls-Erinnerungs-Barometer geholfen ;)
Ich dachte nämlich zuerst, ich könnte heute eine Komposition eines Geburtstagsmenüs zubereiten. Aber als ich so überlegte, bemerkte ich, dass ich keine Ahnung mehr habe, was zum Beispiel das Menü am letzten Geburtstag meiner Schwester war. Es gibt einfach zu viele Geburtstage! Doch da überfiel mich plötzlich eine ganz andere Erinnerung: An eine knusprige Focaccia, die ich vor acht Jahren auf einem unscheinbaren Spielplatz einer italienischen Kleinstadt gegessen habe!

Die Focaccia war mit Datteltomaten, Ricotta und Oliven belegt und hatte mir wunderbar geschmeckt, aber ich habe seitdem nie mehr an sie gedacht. So hatte ich also meine Inspiration für heute gefunden.

Die Focaccia Rustica habe ich nun in zwei Kompositionen zubereitet: Einmal rot-weiss mit Rote Bete und Ricotta und einmal klassisch rot-weiss-grün mit Cocktailtomaten, Ricotta und Oliven als Topping.


Rezept für ein Backblech (40 cm x 33 cm)

Für den Focacciateig
520 g Weissmehl (oder halb Vollkorn- und halb Weissmehl)
15 g frische Hefe oder 1 Pck. trockene Hefe
10 g Salz
50 g Olivenöl
320 ml lauwarmes Wasser

Für den Belag
3 kleine Tomaten
15 grüne Oliven
1 Rote Bete
ca. 10 frische Minzblätter
grobes Meersalz
Olivenöl

Ausserdem:


Als Erstes die Hefe im Wasser auflösen. Das Mehl in eine Schüssel geben und mit dem Salz vermengen. Nun die aufgelöste Hefe-Wasser-Mischung zugeben und alles mit den Händen zu einem Teig kneten. Solange kneten, bis der Teig geschmeidig ist und nicht mehr an der Schüssel klebt (falls nötig noch etwas Mehl zugeben). Je länger der Teig geknetet wird, desto besser wird er (ca. 10 Minuten).

Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort eine Stunde gehen lassen.

Nach einer Stunde das Backblech mit einem Backpapier bedecken und den aufgegangenen Teig auf dem Backblech (mit den Händen) ausbreiten. Mit den Fingern oder einem Kochlöffelstiel Vertiefungen in den Teig drücken und mit dem Olivenöl beträufeln. Den Teig mit einem sauberen Handtuch abdecken und erneut 30 Minuten gehen lassen.

Inzwischen den Ofen auf 220 ° vorheizen und die Tomaten waschen und die Rote Bete schälen. Die Tomaten und Rote Bete in Scheiben schneiden und je eine Hälfte des Teiges damit belegen. Die Oliven auf der Seite der Tomaten verteilen. Die Minze waschen und über die Rote Betehälfte zupfen.

Die Focaccia mit grobem Meersalz würzen und mit etwas Olivenöl beträufeln.

Die Focaccia im vorgeheizten Ofen goldbraun backen (dauert ca. 25 Minuten).

Den Ricotta löffelweise auf der Focaccia verteilen und die Focaccia in Stücke schneiden.





Die Focaccia zum Grillfest, beim Brunch, als Apéro oder einfach so geniessen.

Ich hoffe, die Focaccie schmecken Euch ebenso gut wie mir und wer weiss, vielleicht schleicht sich die Erinnerung an den ersten Bissen ja auch in Euer Unterbewusstsein ein ;)

Alles Liebe

Ida

Kommentare:

  1. Tolles Rezept! Habe auch einige kulinarische Erinnerungen aus Italien, die ich nach Hause importiert habe. Dein früheres Focaccia Rezept darf bei uns an keinem Apéro fehlen, doch diese innovativen Focaccias kommen wie gerufen und bringen bestimmt Abwechslung an unseren Partys.

    Danke dafür! Gruss Lars

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank lieber Lars! Ja, aus Italien habe ich auch noch einige kulinarische Köstlichkeiten im Gedächtnis-Repertoire :). Dass meine Focaccia Euch so gut schmeckt, freut mich natürlich ganz besonders:) Ich denke, Du wirst auch Freude am Ricotta haben!

      Ganz liebe Grüsse

      Ida

      Löschen
  2. This is a great venue. I was here for a party and there was so much food and it was all done so well! The Chicago venues decor and food both were amazing. Personally, I think the space is laid out really well and the size of the venue keeps pulling great parties.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sounds very nice! Good food is always the best :)

      Lovely greets

      Ida

      Löschen
  3. Geeeeiiilll!!! Es war einfach nur geil! Der Ricotta ist so zart, hätte ihn am liebsten pur gegessen :-D das Warten auf die Focaccia hat sich dann aber gelohnt! Die gebackene Rote Bete war ebenfalls eine Offenbarung.
    Vielen Dank, dass du deine Rezepte mit uns teilst!

    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Toll!!! Das freut mich sehr zu hören! Ja, ich mag den Ricotta auch pur super gerne. :) Ich teile die Rezepte sehr gerne mit Euch :)

      Ganz liebe Grüsse

      Ida

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...