Freitag, 18. Mai 2018

Bao Buns mit glasierten Austernpilzen und eingelegtem Rettich


Meine Schwester Diana gab am Mittwoch eine wichtige Arbeit ab und das musste gebührend gefeiert werden. Als erstes haben wir uns natürlich einen schönen Tag gemacht und sie hat sich eine kleine Auszeit gegönnt, bevor dann bald der Prüfungsstress beginnt. Und wie kann man den Tag besser geniessen als im Garten mit der ganzen Familie, wo wir Federball spielten, ausgiebige Gespräche führten und einfach die Zeit stillstehen liessen. Für mich gibt es nichts Schöneres als solche Momente, in denen alle glücklich beisammen sind.
Den Tag perfektionierten Diana und ich noch mit einem festlichen Mahl, das wir Hand in Hand zubereiteten. Da Diana ein Fan der asiatischen Küche ist und ich schon lange mal meine neuen Bambus Steamer einweihen wollte, entschieden wir uns für chinesische Bao Buns. Das sind gedämpfte Teigtaschen, die man mit den verschiedensten Zutaten füllen und geniessen kann. Eine sehr berühmte Variante einer solchen Füllung ist „Glazed Pork“. So was wollten wir natürlich nicht, aber etwas Glasiertes klingt schon toll. Bei uns wurden es daher glasierte Austernpilze, die ein unglaublich fantastisches Aroma mit einer tollen Konsistenz erhalten haben. Dazu legten wir kurzerhand Rettich ein, der dank der Zugabe von ein paar Rote Bete-Scheiben auf natürliche Weise leuchtend pink wurde. Und weil wir eh schon in Stimmung waren, gab es zusätzlich noch gebratenen Kohl, den wir mit etwas Sesam und einer Grenadilla verfeinerten. Das liebevoll zubereitete Festessen genossen wir schliesslich mit Lila und unserem Familienfreund Can als Abschluss eines herzerwärmenden und erfüllenden Tages.



Rezept für vier Personen (Rettich für zwei mittelgrosse Einmachgläser)
Für die Baos
200 g Weissmehl
1 TL Hefe (3 g)
¼ TL Backpulver (1 g)
5 g Zucker
½ TL Salz
140 ml Wasser

Für die glasierten Austernpilze
270 g Austernpilze
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 Chilischote
2 cm Ingwerstück
1 TL Rapsöl
5 EL Sojasauce
2 EL Kokosblütensirup
½ TL Salz

Für den gebratenen Sesam-Kohl
200 g Weisskohl
3 Karotten (ca. 200 g)
1 TL Sesamöl
1 Grenadilla
2 TL Sesam
Salz nach Geschmack
Zitronensaft nach Geschmack
1 Handvoll Koriander

Für den eingelegten Rettich
500 g Rettich
200 ml Apfelessig
100 g Zucker
150 ml Wasser
1 TL Salz
2 Scheiben Rote Bete

Für die Baos das Mehl mit der Hefe, dem Backpulver, dem Zucker und Salz in einer Schüssel mischen. Das Wasser zugeben und alles zu einem geschmeidigen Teig kneten. Der Teig muss einige Minuten geknetet werden, bis er nicht mehr an den Händen klebt und gut formbar ist. Den fertig gekneteten Teig zurück in die Schüssel geben und zugedeckt an einem warmen Ort aufgehen lassen.

Für die glasierten Austern die Pilze leicht putzen und in gleichmässige Stücke schneiden. Die Zwiebel, Knoblauchzehen und den Ingwer schälen und fein hacken. Die Chilischote waschen und ebenfalls fein hacken.

Das Rapsöl in einem Wok heiss werden lassen und die Pilze und gehackte Zwiebel, Knoblauch, Ingwer und Chilischote darin ca. 5 Minuten scharf anbraten. Immer wieder umrühren, damit nichts anbrennt. Alles mit der Sojasauce und dem Kokosblütensirup ablöschen, kurz weiter braten und vom Herd nehmen. Falls nötig noch mit etwas Salz abschmecken.


Für den Sesam-Kohl den Kohl waschen und in feine Streifen schneiden. Die Karotten schälen und ebenfalls in feine Streifen schneiden. Den geschnittenen Kohl und Karotten im Sesamöl unter stetem Rühren ca. 5 Minuten scharf anbraten. Den Sesam untermischen und kurz weiter braten. Die Grenadilla halbieren, mit einem Löffel auslöffeln und unter das Gemüse mischen. Das Gemüse vom Herd nehmen und mit Salz und Zitronensaft abschmecken. Den Koriander waschen, grob hacken und auf dem gebratenen Kohl verteilen.


Jetzt den Bao-Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 8 mm dick ausrollen und mit einem grossen Glas (ca. 10 cm) oder grossen Ausstecher runde Teige ausstechen (5 - 6 Stück). Ein Stück Backpapier auf die eine Hälfte des Teigrondelles auslegen und die zweite Hälfte darüber falten. Die Baos 10 Minuten ruhen lassen. Danach auf zwei mit Backpapier ausgelegte Bambus Steamer legen und 20 Minuten dämpfen. Die Bambus Steamer nach 10 Minuten tauschen, den oberen nach unten und umgekehrt. Die gedämpften Baos kurz ruhen lassen, bevor das Backpapier dazwischen weggenommen wird.

Für den pinken Rettich den Apfelessig mit dem Zucker, Wasser, Salz und den Rote Bete Scheiben in einer Pfanne kurz aufkochen.

Den Rettich schälen, in dünne Scheiben schneiden und in ein grosses, sauberes Einmachglas legen. Die aufgekochte Essigmischung über den Rettich giessen, die Rote Bete Scheiben noch etwas hacken und ebenfalls zum Rettich geben.


Das Glas gut verschliessen und auf dem Kopf auskühlen lassen. Der Rettich kann sobald er abgekühlt ist, gegessen werden. Nach einem Tag werden Farbe und Geschmack noch intensiver. Im Kühlschrank hält er sich ein bis zwei Wochen und passt zum Beispiel auch zu Reis oder gebratenen Nudeln fantastisch.



Ich wünsche Euch einen tollen Start ins Wochenende mit feinen Genussmomenten und viel Spass beim Nachkochen! :)

Alles Liebe

Ida

Kommentare:

  1. Das ist mal wieder großes Kino. Welches Mehl hast du in die Baos getan? Ich überlege schon so lange an einem Bambus Steamer. Jedes mal dachte ich... ach neeeeee - wo willst du den lagern? - - das geht auch alles mit dem Gemüsegitter... aber so langsam....... das klingt sooo genial und sieht einfach bezaubernd aus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen vielen Dank liebe Vegana! <3 Ich habe Weissmehl genommen aber klappt bestimmt auch mit dunklem... Also ich kann dir sagen, ein Bambus Steamer lohnt sich! Mache so viel damit und würde ihn nicht mehr hergeben... irgendwo findet sich bestimmt ein kleines Plätzchen ;)

      Löschen
  2. Fantastisch wie das aussieht. Echt hammer Farben, da würde Mann am liebsten reinbeissen :-) Wird sobald ich Austernpilze habe nachgekocht. Super auch, dass du das Rezept "print friendly" hast. Ist schon ausgedruckt und liegt auf dem Küchentisch.

    *wink Martin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank lieber Martin! Es freut mich, wenn es dir gefällt und besonders, dass du es nachkochen wirst! :)
      Ganz liebe Grüsse

      Ida

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...