Mittwoch, 20. Juni 2018

Wunderbar duftender Lavendelsirup, Lavendel-Zitronen-Zucker und Lavendel-Nektarinen-Konfitüre



Das Schöne am Frühling und Sommer ist doch: sobald ein Baum oder eine Pflanze zu Ende geblüht hat, beginnt schon der oder die nächste. So begleitet einen beim Spazieren immer ein herrlicher Duft und man hat eine wunderschöne Farbenpracht anzuschauen. Und: Es gibt viele Düfte, die einzufangen sind. Eben habe ich dies mit Holunderblüten getan, welche ich zu einem Sirup und in Kombination mit Beeren zu einer Konfitüre verwandelt habe.  

Montag, 18. Juni 2018

Vegan loaded Burger mit Kockbananen-Fries und schneller Cocktailsauce




Gestern sollte unbedingt Zeit für die wirklich wichtigen Dinge im Leben sein: Gemütliche Stunden mit der ganzen Familie – im Garten bei schönstem Sonnenschein. Doch beim momentanen Prüfungsstress meiner jüngeren Geschwister, muss ihnen schon etwas geboten werden, damit sie aus ihren Lernkammern hervor ins Tageslicht kommen. Also habe ich überlegt, getüftelt, gekocht und aufgetischt. Und bei dem tollen Duft, der ihnen, schon während das Gericht am Kochen war, in die Nase stieg, musste ich gar nicht viel sagen und schon sassen sie, als schlussendlich das Essen servierbereit war, brav auf den Gartenstühlen.

Sonntag, 17. Juni 2018

Schokoladen-Kirschtraum; vegane Schokoladen-Tarte mit knusprigem Boden und kalorienbewusstem super schokoladendem Schokoladenmousse und frischen Kirschen - vegan und glutenfrei



Ob auf den Bäumen, in Supermärkten, auf Wochenmärkten, in nahrhaften Frühstücksgerichten oder in zauberhaften Süssspeisen überall leuchtet sie in ihrem schönsten Rot: die Kirsche. Da muss ich natürlich gleich mitziehen und ebenfalls auf den leuchtroten Zug aufspringen. Ich habe die Kirschen auf einer super schokoladenen Schokoladentarte in Szene gesetzt. Die Schokoladentarte ist wirklich ein Schokotraum und ist trotzdem nicht mit Kalorien überladen und sogar vollwertig. 

Mittwoch, 13. Juni 2018

Tandoori Tofu mit würzigen Naan-Broten aus Kochbananen


Die indische Küche und mich verbindet eine Jahrzehnte lange Liebe! Ich liebe einfach so vieles an ihr. Da wären zum Beispiel die vielen verschiedenen Gemüsesorten, die in der indischen Küche gekonnt verarbeitet und oftmals stolz als Mittelpunkt einer Mahlzeit präsentiert werden. Daher muss man auch nie lange suchen, um ein von sich aus veganes Gericht zu finden (vorausgesetzt, man tauscht die indische Butter „Ghee“ aus).
Doch nicht nur die Zubereitung von Gemüse beherrschen die Inder. Allgemein verstehen sie es, Lebensmittel auf etliche Weisen zu verarbeiten und durch verschiedene Zubereitungsarten ihre  Gerichte variantenreich zu gestalten. Doch am allermeisten – und dafür ist die indische Küche bekannt – liebe ich natürlich die ganzen Gewürze und Chilis, die in keinem indischen Gericht fehlen dürfen. Ja, bei den Gewürzen stimmt es wirklich. Denn sogar ihren Süssspeisen und Getränken verleihen die Inder mit Hilfe von Gewürzen, wie zum Beispiel Zimt oder Kardamom, eine einzigartige Note.

Sonntag, 10. Juni 2018

Blaubeertörtchen mit heller Schokoladen-Pistazien-Mousse



Das anhaltend gute Wetter macht mich richtig glücklich und lässt mich täglich mit geballter Energie aus dem Vollen schöpfen. Egal wie früh es ist, ich stehe am Morgen richtig glücklich auf und freue mich auf den bevorstehenden Tag und die ganzen Erledigungen, die zu bewältigen sind. Ich habe so ein leichtes Gefühl in mir, als ob ich gleich in den Urlaub fahren würde. Deshalb finden sich wahrscheinlich in letzter Zeit so viele Rezepte aus vergangenen Ferien auf meinem Blog. :) 

Samstag, 9. Juni 2018

Ful Medames nach ägyptischem Rezept



Schon wieder findet ein Urlaubsmitbringsel seinen Weg auf den Blog. Diesmal stammt das kulinarische Gut aus Ägypten! Ful Medames ist ein authentisch ägyptisches Gericht, das dort schon zum Frühstück gegessen wird. Eigentlich besteht Ful nur aus lange gekochten Fava Bohnen. Die Bohnen werden wirklich so lange gekocht, bis ein relativ flüssiger Brei entsteht. Der Brei hat dank des tollen Eigengeschmacks der Fava Bohnen schon einen sehr feinen, jedoch eher faden Geschmack. Doch da die Ägypter, wie ich, Freunde von vielen Gewürzen, Zitrone und Tahin sind, wird das Ful beim Servieren mit diesen Zutaten aufgepeppt. 
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...