Dienstag, 9. Dezember 2014

Schwarzwälder-Kirsch-Cupcakes


Ich weiss, ich habe mein Versprechen wieder nicht gehalten. (Für alle die nicht wissen, worum es geht, ich habe versprochen, diese Woche mehr salzige Gerichte zu veröffentlichen.) Doch die Woche ist ja zum Glück noch nicht vorbei und morgen kommt (grosses Indianerehrenwort) ein herzhaftes Rezept. Das kann ich Euch jetzt schon verraten, nicht einfach irgendein Gericht, sondern etwas Dekadentes für Weihnachten! Also alle, die genug vom ganzen Süsskram haben, freut Euch auf morgen!;)

Jetzt aber zu meinem gebrochenen Versprechen… Das eigentlich gar nicht meine Schuld ist und ich davon nur das Opfer der Umstände bin :p. Vorgestern kam nämlich meine Schwester Artemis ganz gestresst zu mir und erzählte, dass sie für einen Uni-Apéro ein Dessert mitbringen müsse. Sie isst zwar genauso gut und gerne wie ich, doch Kochen und Backen ist wirklich gar nicht ihr Ding. Trotzdem nutzt sie jede Gelegenheit, um zu zeigen, wie lecker vegane Gerichte sind. Denn sie weiss, die grosse Schwester kann nicht nein sagen und wenn es ums vegane Kochen geht sowieso nicht. Also haben wir uns gleich überlegt, mit was sie an diesem Apéro auftrumpfen könnte. Meine Erfahrung lässt mich wissen, dass an solchen Anlässen kleine handliche Gebäckstücke die man ohne Anschneiden zu müssen einfach greifen kann, besser ankommen als grosse Torten oder Kuchen. Doch eine Torte macht natürlich optisch schon immer was her. Also kamen wir auf die Idee, diese beiden Kriterien zu verbinden und kleine Minitörtchen, auch Cupcakes genannt, zu machen. Weil Artemis ein totaler Schwarzwälder-Fanatiker ist, habe ich auch diese Forderung aufgenommen und mit den anderen Kriterien verbunden. So sind viele kleine Mini-Schwarzwäldertörtchen entstanden, die wie ich finde, wirklich ein toller Blickfang sind.


Rezept ergibt 12 Cupcakes
 
Für den Teig
200 g Mehl
50 g Kakaopulver
230 g Zucker
1 TL Weinsteinbackpulver
¾ TL Natron
2 Prisen Salz
220 ml Sojamilch
120 ml Wasser
100 ml Rapsöl
1 EL veganer Weissweinessig
 
Für den Kirschsirup
120 ml Kirschsaft (von den Sauerkirschen)
20 g Zucker
 
Für die aufgeschlagene Sahne
500 ml gekühlte Sojasahne
2 Pck. Sahnefest
Ausserdem:
120 g Sauerkirschen aus dem Glas
etwas Kirsch (optional)
vegane Zartbitterschokolade
12 kandierte Kirschen
 
Den Ofen auf 180° vorheizen.
Für die Muffins alles trockenen Zutaten in eine grosse Rührschüssel geben und miteinander vermengen. Die flüssigen Zutaten in einem hohen Massbecher ebenfalls miteinander vermengen und dann zu den trockenen Zutaten geben. Mit einem Schwingbesen alles gut mischen, bis ein flüssiger Teig entstanden ist.
Ein Muffinblech mit Muffinförmchen belegen und den Teig gleichmässig auf die Förmchen verteilen.
Die Muffins im vorgeheizten Ofen ca. 25 Minuten backen. Mit einem Zahnstocher überprüfen, ob sie fertig sind. Die Muffins im Ofen komplett auskühlen lassen (das verhindert, dass sie wieder in sich zusammenfallen).
Inzwischen den Kirschsaft mit dem Zucker in einer kleinen Pfanne einkochen, bis ein etwas dickerer Sirup entstanden ist. Die Pfanne vom Herd nehmen und den Sirup auskühlen lassen.
Die erkalteten Muffins aus dem Blech nehmen und mit einem scharfen Messer eine kleine Mulde aus den Muffins schneiden. Die Deckel für später aufheben.
 
 
Jetzt in die Mulden der Muffins etwas Kirsch träufeln. Danach den Kirschsirup in die Mulden streichen. Nun die Muffins etwas trocknen lassen.
Währenddessen die Sojasahne mit dem Sahnefest steif schlagen.
In jede Mulde etwas Sahne und ca. drei Kirschen geben. Die Deckel etwas dünner schneiden und dann mit ihnen die Muffins  verschliessen.
Die restliche aufgeschlagene Sojasahne in einen Spritzbeutel mit Sterntülle (15 mm) füllen und auf die Muffins spritzen.

 
Die Schokolade fein raspeln.
Jetzt die Cupcakes mit einer kandierten Kirsche und der geraspelten Schokolade dekorieren.
Bis zum Verzehr im Kühlschrank kalt stellen.
 

 
Morgen werde ich Euch berichten, wie diese süssen Törtchen beim Publikum angekommen sind und ob Artemis wieder einige Kolleginnen mehr vom Veganismus überzeugen konnte ;).
 
 
Alles Liebe Ida

 

Kommentare:

  1. Seeehr lecker!! Das wird ausprobiert!! LG Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Britta! Das freut mich :) Ich wünsche Dir viel Spass und einen tollen Genuss dabei :)

      Liebe Grüsse Ida

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...