Montag, 29. Dezember 2014

Gebeizte Champignons mit Broccoli, Grenadilla und saurer Avocado-Sumach-Salsa

Hallo meine Lieben
 
Jetzt ist Weihnachten auch bei mir endgültig vorbei (habe gestern noch mit der Familie meines Vaters gefeiert) und ich musste mit Schrecken feststellen, dass es die Wage gerade gar nicht gut mit mir meint. Vor ein paar Wochen habe ich Euch ja erzählt, dass ich vor den Festtagen noch etwas abspecken wollte… das hat natürlich nicht geklappt ;) und an Weihnachten habe ich mich essenstechnisch auch nicht lumpen lassen. Also ist mein „Konto“ auf der Wage weiter und weiter angestiegen. Dagegen muss ich nun wirklich was machen, denn in einem Monat trete ich meine neue Stelle an und bis dahin möchte ich mich in meiner Haut wieder richtig wohlfühlen. Im Klartext heisst das: es müssen 5 Kilos runter und zwar schnell! Da ich mir vorgenommen habe, nach dem Vorsatz „Was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen“ zu leben, warte ich auch nicht bis Silvester und die damit verbundenen guten Neujahrsvorsätze;).
Also, falls es Euch so geht wie mir oder Ihr einfach wieder mehr Lust auf eine belebende Gemüseküche habt, dann seid Ihr im nächsten Monat bei mir und meinen „leichten“ Rezepten genau richtig. Und für alle Skeptiker der „Diätküche“ – keine Angst, es sind keine klassisch faden Abnehmgerichte und es müssen auch keine Kalorien gezählt werden. Im Gegenteil es sind sättigende, wärmende und vor allem explosive Mahlzeiten mit DER Extraportion Gemüsepower!


Nun noch eine kurze Einführung zum heutigen Vitaminbooster ;). Gestern habe ich mir schon einen Rohkost-Salat mit Champignons gemacht und da habe ich mit Begeisterung entdeckt, was für eine tolle Konsistenz die Pilze bekommen, wenn man sie in etwas Limettensaft und Salz einlegt. Die Säure und das Salz entziehen den geschnittenen Champignons Wasser und so werden sie eine Art gegart, wie man das z.B. von gebeiztem Lachs kennt. Also wieder mal ein Beweis dafür, dass man keine tierischen Produkte braucht! Wer beizen möchte, nimmt sich einfach eine Handvoll Pilze ;).
Als Gegenstück zu den gebeizten Pilzen habe ich für mein Gericht knackigen Broccoli genommen und für den samtigen Geschmack sorgt eine vollreife Avocado. Den Frischekick erhält der Salat durch Limette, Sumach und (wie so oft bei mir :)) eine Chilischote. Als letztes Goodie und um dem Salat das i-Tüpfelchen zu verleihen, habe ich noch eine exotische Grenadilla und einige Schwarzkümmelsamen hinzugefügt. Das schreit doch nach einer Geschmacksexplosion, die nachgemacht werden will, oder? ;)
 
 
Rezept für zwei Personen als Hauptspeise (oder für vier Vorspeisenportionen)

Für den Salat
1 Broccoli (ca. 500 g)
150 g Champignons
Saft von ½ Limette
1 Chilischote
1 Grenadilla
Salz
 
Für die Salsa
1 weiche Hass-Avocado
2 EL Limettensaft
½ TL Sumach
Salz

Ausserdem:
1 TL Schwarzkümmelsamen
Sumach

Die Champignons abbürsten und in dünne Scheiben schneiden. Danach die Chilischote fein hacken und gemeinsam mit dem Limettensaft und etwas Salz zu den Pilzen geben und die Pilze mit den Händen vorsichtig mit dem Saft einreiben. Das Ganze mindestens eine halbe Stunde stehen lassen.
 

Inzwischen den Strunk des Broccolis in feine Stifte schneiden und den „Kopf“ des Broccolis in kleine Röschen teilen.

Für die Salsa das Avocadofleisch mit einer Gabel zerdrücken und mit dem Limettensaft, dem Sumach und etwas Salz abschmecken.
Jetzt das Wasser, das aus den Pilzen ausgetreten ist, wegschütten und die Pilze samt der gehackten Chilischote zum Broccoli geben. Nun die Avocadosalsa unter den Salat mischen.


Die Grenadilla halbieren und das Innere mit einem Löffel auskratzen und ebenfalls zum Salat geben.


Selbstverständlich werde ich Euch über meine Erfolge und Misserfolge: ) (ich kenne mich ja langsam), auf dem Laufenden halten. Und spätestens falls, Ihr im Januar ein Rezept, das nicht in mein oben genanntes Konzept passt, entdeckt, wisst Ihr, ich bin wieder schwach geworden … Doch vorerst gehen wir mal vom Besten aus!:)

Alles Liebe Ida
 

Kommentare:

  1. Liebe Ida,
    mir geht's gerade wie dir. Ich fliege am 5.1. nach Thailand und wollte eigentlich davor schon 3 Kilo abnehmen. Das hat leider irgendwie nicht geklappt, im Gegenteil, ich habe sogar 1,5 kg zugenommen. :-( Ich mache mir seit ein paar Tagen immer eine ganz leichte Asia-Pfanne nur mit Gemüse, wie grünen Bohnen, Pilzen, Möhren, Bokkolie und Zucchini und gerösteten Sesam. Oder einen leichten Eintopf. Im Winter habe ich gern was Warmes. Dein Rezept werde ich aber auch mal nachmachen, liest sich sehr lecker.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva da bin ich aber froh, dass ich nicht die Einzige bin, die mit ihrem inneren Schweinehund zu kämpfen hat:) Wow, Thailand ist sooo schön, da möchte ich schon lange hin! Und da musst Du dir überhaupt keine Gedanken machen wegen dem Gewicht, meine Schwester hat da sogar abgenommen:) Also kannst Du das getrost auf den Urlaub verschieben...
      Ja, Gemüse-Asia-Pfannen mag ich auch sehr, vor allem weil sie schön schnell gehen:) Eigentlich habe ich im Winter auch meistens Lust auf etwas Warmes, doch in diesem Jahr wärmen mich irgendwie die Gewürze;)

      Alles Liebe Ida und einen wundervollen Urlaub wünsche ich Dir!

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...