Mittwoch, 18. April 2018

Herzhafte Tarte mit Artischocken-Tomaten-Blume (vegan und glutenfrei)


Die Mittelmeerküche ist einfach wunderbar! Es steckt so viel Leben und Aroma in ihr. Ich finde man spürt in jedem einzelnen Gericht das fröhliche Sprudeln der Menschen, die es zubereitet haben und die warme, intensive Sonne die die Zutaten beim Gedeihen unterstützt hat. Was mir besonders gefällt ist, dass die Mittelmeerbewohner ihr Gemüse richtig schätzen und es mit Stolz präsentieren und verkaufen. Das sieht man zum Beispiel daran, wie toll in italienischen Supermärkten oder auf griechischen Gemüsemärkten, das Gemüse und die Früchte aufgetürmt und feil geboten werden. 



Kein Wunder, sie haben ja ihre Auberginen und Paprikas auch lange gehegt und gepflegt, bis sie sie dann schliesslich in voller Reife ernten konnten. So eine lange «Freundschaft» verbindet und muss auch dementsprechend gewürdigt und zum Abschluss gebracht werden. Diese Ehre, die den Gemüsen entgegengebracht wurde, möchte ich gerne weiterführen und liebe es daher, meine Gerichte schön anzurichten und die Zutaten in Szene zu setzen. So macht es dann auch beim Essen doppelte Freude! Besonders beim Backen kann man mit dem Gemüse oder den Früchten schöne Muster und Formen zaubern. Mein heutiges Prachtstück namens herzhafte Tarte habe ich mit einer Blume aus kleinen Artischocken und wunderschön geformten Tomaten geschmückt. Die Tarte passt super als Grillbeilage, als Eyecatcher beim Sonntagsbrunch, zu Salat oder natürlich einfach so. Ausserdem ist sie glutenfrei unglaublich sättigend und ruckzuck und ohne grossen Aufwand zubereitet!


Rezept für eine Tarte (26 cm Ø)

Für die Tarte
140 g Maismehl oder Hafermehl (glutenfrei)
225 g mittelgrobe Polenta
2 Tomaten
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehenr
2 EL Olivenöl
10 g Backpulver
1 ½  TL Salz
1 TL Chiliflocken oder nach Geschmack
1 TL getrockneter Oregano
1 EL Tomatenmark

175 g Apfelmus (ungesüsst)
300 ml Wasser
1 EL Weissweinessig (vegan)

Für den Belag
3 kleine Artischocken
4 Tomaten
Olivenöl
grobes Meersalz
frischer Basilikum

Den Ofen auf 180° vorheizen.

In einer grossen Schüssel das Mais- oder Hafermehl, die Polenta, das Backpulver, die Gewürze und das Salz vermengen.

Die Tomaten waschen, halbieren, den Strunk entfernen und die Tomatenhälften in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel und die Knoblauchzehen schälen und in kleine Würfel schneiden. Alles mit den übrigen Zutaten für die Tarte zum Mehl mischen und zu einem glatten Teig rühren.

Den Boden einer Springform mit Backpapier belegen und den Rand mit Olivenöl einfetten.

Nun den Tarteteig in der Springform verteilen und die Tarte im vorgeheizten Ofen 10 Minuten backen.

Inzwischen die Tomaten für den Belag waschen und in Scheiben schneiden. Die Artischocken ebenfalls waschen und von den äusseren unschönen Blättern befreien. Falls die Spitzen sich sehr hart anfühlen, diese abschneiden, danach die Artischocken vierteln. Eine Schüssel mit Wasser und einigen Spritzern Zitronensaft füllen und dort die geschnittenen Artischocken kurz ziehen lassen.

Die vorgebackene Tarte aus dem Ofen nehmen und mit dem geschnittenen Gemüse belegen. Etwas grobes Meersalz drüberstreuen und alles mit Olivenöl bepinseln.

Die Tarte zurück in den Ofen geben und ca. 40 Minuten weiterbacken. Mit einem Zahnstocher überprüfen, ob die Tarte fertig ist.

Die fertig gebackene Tarte auskühlen lassen, in Stücke schneiden und mit frischem Basilikum anrichten.


Anmerkungen: Wer nicht auf Gluten verzichtet kann auch Dinkelmehl oder normales Vollkornmehl nehmen. Das Apfelmus gibt der Tarte eine fruchtig, erfrischende und leicht süsse Note. Wer das nicht so mag, kann als Alternative gekochte und pürierte Zucchini oder Süsskartoffel nehmen. 

Ich wünsche Euch einen sonnigen Genuss und lasst es Euch schmecken! 


Alles Liebe

Ida

Kommentare:

  1. Ist das mit den 175 g Apfelmus richtig? Wird das nicht zu süß? Lieben dank für das Rezept - das klingt sehr lecker und "schnell"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist richtig :) ich habe ungesüsstes Apfelmus genommen und so gibt es nur eine leichte Süsse. Wenn du das nicht magst, nimmst du einfach gekochte und pürierte Zucchini :)

      Ganz liebe Grüsse

      Löschen
    2. Danke dir für die Erklärung :-D Werde das mit Apfelmus versuchen. Habe schöne Tomaten gefunden
      Herzliche Sonnengrüße

      Löschen
    3. Sehr gerne! Deine Tarte hat toll ausgesehen! <3 Ganz liebe Grüsse

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...