Freitag, 20. April 2018

Spargelfarinata mit Bärlauch - die volle Kraft des Frühlings vereint


Heute wollte ich mich voll und ganz dem Spargel widmen. Spargeln gehören für mich genauso zum Frühling wie die ersten wärmeren Sonnenstrahlen auf meiner Haut, blühende Osterglocken und Löwenzahnblüten, eifrige Fahrradfahrer, Cappuccino oder Prosecco schlürfende Menschen in Strassenkaffees und zwitschernde Vögel. Ob es jetzt daran liegt, dass Spargeln schon seit der Jugend meiner Grosseltern als gesundes Entschlackungsgemüse gelobt wurden, sie super einfach und schnell zubereitet werden können oder sie sich in einem Gericht als wahrhaftiger Teamplayer, die ihren Wert kennen und sich trotzdem nicht über dominant zeigen, ich weiss es nicht. Das einzige was für mich zählt, es gibt den Spargel jeden Frühling aufs Neue und nach so einer langen Wartezeit, macht es mir besonders Spass, mich auf ihn einzulassen und mich mit ihm in der Küche auszutoben.

Wie gesagt gilt Spargel für mich nicht als Einzelkämpfer, sondern als ein Gemüse, dass sein volles Aroma und seine ganze Pracht im Beisein anderer Lebensmittel besonders entfalten kann. Für das heutige Gericht liess ich ihn Bekanntschaft mit dem Mehl der Kichererbse machen und als Unterstützung gesellte sich sein alter Freund und ebenfalls ein grosser Star des Frühlings der Bärlauch dazu. Nach einer warmen und intensiven Zusammenkunft im Ofen ergab sich eine Farinata di Ceci mit dem Hauptdarsteller, wer hätte es gedacht; Spargel!  

Rezept für eine Farinata (34 cm Ø)
Für die Tarte:
500 g feiner Spargel
200 g Kichererbsenmehl
375 ml Wasser
10 Bärlauchblätter
2 EL Olivenöl
½ TL Salz
Pfeffer nach Geschmack

Ausserdem:
Olivenöl zum Braten 




Den Ofen auf 180° vorheizen.

Die Spargeln waschen und die holzigen Enden abbrechen. Die präparierten Spargeln portionsweise in wenig Olivenöl ca. zwei Minuten scharf anbraten.

In einer Schüssel das Kichererbsenmehl mit dem Wasser, Olivenöl, Salz und Pfeffer vermengen.

Die Bärlauchblätter waschen, fein hacken und unter den Farinatateig mischen.

Den Boden der Backform mit Backpapier auslegen und danach mit Olivenöl bepinseln. Die Spargeln in der Backform verteilen und die Teigmischung darüber verteilen.

Die Farinata in den vorgeheizten Ofen schieben und 20 – 25 Minuten backen. Die fertige Farinata auskühlen lassen, aus der Form nehmen und in Stücke schneiden.


Die Farinata passt super zu einem leichten Salat, als Grillbeilage oder zu gebratenem oder gebackenem Gemüse.



Anmerkungen: Die Farinata könnt Ihr ganz leicht nach Eurem Geschmack abändern und würzen. Hier zwei weitere Vorschläge, wie ich die Farinata auch schon gebacken habe.
Falls Ihr nur dicke Spargeln habt, diese einfach der Länge nach halbieren.


Ich würde meinen, lasst den Frühling in Eure Küche eintreten, bevor der Sommer schon zu fest an die Tür klopft :)

Alles Liebe

Ida

Kommentare:

  1. Das klingt köstlich... sieht sehr lecker aus. Ich musste jetzt google fragen, woher "Spargeln" kommt :-D Das gibts wohl nur in der Schweiz. Hier ist die MZ auch Spargel :-D - hier lernt man immer dazu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Vegana! :) wir bringen halt gerne noch etwas unsern Dialekt rein :p auch im Hochdeutschen:)

      Geniesse die Sonne und ganz liebe Grüsse

      Ida

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...