Mittwoch, 20. Juni 2018

Wunderbar duftender Lavendelsirup, Lavendel-Zitronen-Zucker und Lavendel-Nektarinen-Konfitüre



Das Schöne am Frühling und Sommer ist doch: sobald ein Baum oder eine Pflanze zu Ende geblüht hat, beginnt schon der oder die nächste. So begleitet einen beim Spazieren immer ein herrlicher Duft und man hat eine wunderschöne Farbenpracht anzuschauen. Und: Es gibt viele Düfte, die einzufangen sind. Eben habe ich dies mit Holunderblüten getan, welche ich zu einem Sirup und in Kombination mit Beeren zu einer Konfitüre verwandelt habe.  




Heute ist der im schönsten violett blühende Lavendel an der Reihe. Die Lavendelblüten, die eine unglaublich tolle Farbe und einen noch besseren Duft haben, musste ich gleich in drei verschiedenen Varianten verarbeiten. Wie bei den Holunderblüten machte ich einen Sirup, denn mit dem kann man dann ganz einfach das Jahr über verschiedenen Gerichten einen zarten Lavendelduft verleihen. Auch eine Konfitüre musste dabei sein. Bei der habe ich die Lavendelblüten mit Nektarinen vereint und somit eine herrliche Konfitüre, die nach Sommer pur schmeckt, erhalten. Als dritte Variante habe ich Lavendelblüten und frischen Zitronenabrieb unter eine Portion Rohrzucker gemischt. Der Lavendel-Zucker kann wie der Sirup zum Verfeinern von diversen Gerichten verwendet werden. Ist doch unglaublich wie einfach es geht, die feinsten Düfte der verschiedenen Jahreszeiten einzufangen, um dann das ganze Jahr über davon zehren zu können. 

Für den Lavendelzucker
100 g Zucker
Abrieb einer Bio-Zitrone
5 Lavendelblüten-Dolden (Bio)

Für den Lavendelzucker die Lavendelblüten von den Dolden zupfen. Die Blüten auf einem Backblech mit dem Zucker und Zitronenabrieb mischen und je nach Hitze ein bis zwei Tage trocknen lassen.

In ein sauberes Glas füllen und gewünschte Süssspeisen oder Gerichte damit verfeinern.

Anmerkungen: In der Sonne trocknet der Zucker schon in wenigen Stunden. An feuchten Tagen geht es länger und kann ansonsten auch bei 50° im offenen Ofen kurz getrocknet werden. Damit der Zucker gut haltbar ist, muss wirklich trocken sein, bevor er ins Glas gefüllt wird.




Lavendelsirup  
200 g Zucker
350 ml Wasser
3 Heidelbeeren
6 Lavendelblüten-Dolden (Bio)

Für den Lavendelsirup die Lavendelblüten-Dolden waschen und mit dem Wasser, Zucker und den Heidelbeeren aufkochen und dann 10 Minuten köcheln lassen.

Den Sirup durch ein feinmaschiges Sieb leeren um die Lavendelblüten und Heidelbeeren zu entfernen. Dann noch heiss in eine ausgekochte Einmachflasche füllen und abkühlen lassen.

Zu ist der Sirup mindestens ein Jahr haltbar. Geöffnet ist er im Kühlschrank ebenfalls einige Monate haltbar.

Anmerkungen: Dieses Rezept ergibt ca. 500 ml Sirup. Wer mehr möchte, kann die Mengen einfach verdoppeln oder verdreifachen. Wenn Ihr dem Sirup noch einen weiteren Geschmack zufügen wollt, könnt Ihr dies ganz einfach während dem Kochen machen. Der Sirup schmeckt übrigens auch hervorragend als "Lavendel Latte" zum Beispiel mit aufgewärmter Mandelmilch.







Lavendel-Nektarinen-Konfitüre
300 g Nektarinen
100 g Gelierzucker
3 Lavendelblüten- Dolden (Bio) 
100 ml Wasser

Die Nektarinen waschen, halbieren, vom Kern befreien und in kleine Stücke schneiden. Mit dem Zucker, Wasser und den gewaschenen Lavendeldolden in eine kleine Pfanne geben und zum Kochen bringen. Auf mittlerer Stufe ca. 50 Minuten köcheln lassen, bis alles leicht eingedickt ist und die Konsistenz einer Konfitüre erhalten hat.
Die Lavendelblüten vorsichtig von den Dolden zupfen und den Stiel wegwerfen.

Jetzt ein steril sauberes Glas nehmen und die heisse Konfitüre einfüllen. Die Konfitüre für 10 Minuten auf den Kopf stellen, danach wieder drehen und komplett auskühlen lassen. Die Konfitüre ist so verschlossen mindestens ein halbes Jahr haltbar.

Anmerkungen: Dieses Rezept ergibt ca. 300 g Konfitüre. Wer mehr mag, kann die Menge ganz einfach verdoppeln oder verdreifachen. Die Konfitüre kann selbstverständlich auch aus anderen Früchten gemacht werden. Wer also beispielsweise lieber Pfirsiche, Beeren oder Pflaumen mag, fühle sich frei die Nektarinen durch diese zu ersetzen.






Anmerkungen: Damit die Gläser und Flaschen keimfrei sind, Glas und Deckel kurz in einem grossen Topf mit Wasser auskochen. Danach auf ein sauberes Küchentuch legen und lufttrocknen lassen.
Dadurch dass die heisse Konfitüre/der heisse Sirup ins Glas gefüllt wird, werden zusätzliche Bakterien und Keime abgetötet, so sollte wirklich nichts schief gehen.




Viel Spass beim Nachmachen und einen lavendel-süssen Genuss wünsche ich Euch!

Alles Liebe

Ida

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...