Sonntag, 17. Juni 2018

Schokoladen-Kirschtraum; vegane Schokoladen-Tarte mit knusprigem Boden und kalorienbewusstem super schokoladendem Schokoladenmousse und frischen Kirschen - vegan und glutenfrei



Ob auf den Bäumen, in Supermärkten, auf Wochenmärkten, in nahrhaften Frühstücksgerichten oder in zauberhaften Süssspeisen überall leuchtet sie in ihrem schönsten Rot: die Kirsche. Da muss ich natürlich gleich mitziehen und ebenfalls auf den leuchtroten Zug aufspringen. Ich habe die Kirschen auf einer super schokoladenen Schokoladentarte in Szene gesetzt. Die Schokoladentarte ist wirklich ein Schokotraum und ist trotzdem nicht mit Kalorien überladen und sogar vollwertig. 


Dies liegt einerseits am knusprigen Boden der Tarte, der aus Buchweizenmehl gemischt mit gemahlenen Sonnenblumenkernen und Kakaopulver besteht und andererseits natürlich an der Extraportion Kirschen, die auf dem gebackenen Boden verteilt werden. Aber das Besondere am Highlight der Tarte ist die Schokoladenmousse, die fast ausschliesslich aus Roter Bete besteht. Rote Bete in einer süssen Tarte klingt vielleicht für den einen oder anderen komisch, macht aber bei längerem Nachdenken eigentlich total Sinn. Denn die Rote Bete hat von sich aus schon eine angenehme Grundsüsse, die in der Mousse nur noch mit etwas Agavendicksaft verstärkt werden muss. Zuletzt noch etwas Kakaopulver und Kokosmilch untermischen und schon ist er perfekt, der Schokoladentraum. Als Krönung und Eyecatcher kommen eine schnelle Schokoladenglasur und nochmals eine Portion Kirschen auf die Tarte und fertig ist die perfekte Sünde ohne Reue!;p 










Rezept für eine Tarte (26 cm Ø) 

Für den Boden  
125 g Buchweizenmehl
100 g Rohrzucker
75 g Sonnenblumenkerne
25 g Kakaopulver
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
2 EL Kokosöl
2 TL Chiasamen
75 ml Wasser

Für die Schokoladenmousse
500 g Rote Bete 
40 g Kakaopulver
60 g Agavendicksaft
2 EL Flohsamenschalen
3 EL Kokosmilch

Für die Glasur
5 EL Kokosöl
3 EL Kakaopulver
4 EL Agavendicksaft

Ausserdem:
250 g Kirschen für die Füllung
100 g Kirschen für das Dekor
Buchweizenmehl zum Ausrollen des Teiges
Kokosöl zum Einfetten der Backform





Die Roten Bete schälen, in Stücke schneiden und 30 Minuten dämpfen, damit sie weich sind.

Für den Teig die Chiasamen mit dem Wasser in einer kleinen Schüssel mischen und einige Minuten quellen lassen.

Die Sonnenblumenkerne im Mixer fein mahlen. In einer grossen Schüssel die gemahlenen Kerne mit dem Buchweizenmehl, Rohrzucker, Kakaopulver, Backpulver und der Prise Salz mischen. Die gequollenen Chiasamen samt Flüssigkeit und Kokosöl zu den trockenen Zutaten geben und alles mit den Händen zu einem homogenen Teig kneten.

Den Teig in Frischhaltefolie gepackt im Kühlschrank 20 Minuten ruhen lassen.

Den Ofen auf 180° vorheizen.

Den Boden einer Tarte- oder Kuchenform mit Backpapier auslegen und den Rand mit Kokosöl einfetten.

Jetzt den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwas ausrollen (muss nicht ganz so gross wie die Tarteform sein, das kann in der Tarteform passend gedrückt werden). In die Tarteform legen und jetzt den Teig mit bemehlten Händen in die Form drücken und an den Rändern hochdrücken.

Den Tarteboden im vorgeheizten Ofen 30 Minuten backen.

Für die Schokoladenmousse die etwas gedämpften und abgekühlten Rote Bete im Mixer ganz fein pürieren. Das Kakaopulver, den Agavendicksaft, die Kokosmilch und die Flohsamenschalen untermischen und nochmals mixen, so dass eine feine Mousse entsteht. Das Schokoladenmousse im Kühlschrank ruhen lassen.

Den gebackenen Tarteboden abkühlen lassen. Die 250 g Kirschen waschen, entsteinen und auf dem Tarteboden verteilen. Nun alles mit der Schokoladenmousse bedecken.

Für die Glasur das flüssige Kokosöl mit dem Kakaopulver und dem Agavendicksaft gut mischen, so dass es keine Klumpen hat und eine glänzende Glasur entsteht. Die Glasur auf der ganzen Tarte verteilen.

Die Tarte im Kühlschrank mindestens eine Stunde schön kalt werden lassen und vor dem Servieren mit den übrigen Kirschen dekorieren.







Anmerkungen: Wer die Mousse lieber noch etwas süsser mag, kann einfach mehr Agavendicksaft untermischen.

Falls die Glasur zu dickflüssig ist, einfach etwas mehr Kokosöl und Agavendicksaft untermischen.








Viel Spass im Schlemmerparadies

Alles Liebe

Ida

Kommentare:

  1. Oh das klingt toll. Mein Kirschbaum im Garten ist voooolllllller dunkler süßer Herzkirschen - und da brauchts dringend Inspiration zur Verwendung. Danke dir!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Vegana! Ich bin mir sicher, dir fällt bestimmt noch ein tolles Extra zum Rezept ein :).Viel Spass mit Deinen ganzen Kirschen, da hätte ich auch gerne noch einige Portionen! :)

      Ganz liebe Grüsse

      Ida

      Löschen


  2. Gruess Di, Ida!



    Deine Schokoladentarte hat uns der Alois sofort auf den Tisch gezaubert.

    Die Schokoladenmousse aus roter Bete: Das war ein königlicher Einfall, schlicht genial. Woher hast Du all Deine Inspirationen?

    Und erst noch der Text dazu: Wie immer unbeschwert und heiter in einem Fluss, in einem Guss, ein wahrer Kunstgenuss.


    Zur Stund sitzen wir im Schrebergarten (zu Stukkert am Necker) und gönnen uns als Extraplaisir ein Ananas-Bier, gebraut nach Rezept vom Knusperkabinett.

    Und wir stossen dabei auf Dein Wohl an, Ida, und ganz besonders natürlich auch auf das Wohl des Knusperkabinetts:

    Vivat, Prosit!



    Wir grüssen Euch von fern

    Eure beiden grössten Verehrer aus dem Teutonenland



    Der Alois und der Willi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Willi und Alois, wie schön das zu hören ist und toll, dass Euch die Tarte geschmeckt hat! Der Alois war ja richtig schnell im Nachbacken :) Und wenn Ihr so fleissige Ananas-Bier-Trinker seid, muss ich das doch auch mal wieder machen, dabei auf Euer Wohl anstossen und vielleicht mit einer kleinen Abwandlung als neue Inspiration? :)

      Ganz ganz liebe Grüsse an Euch beiden Lieben!

      Ida

      Löschen
  3. gruess di Ida

    Deine Antwort hat mi sehr gfreut und ganz besonders natürli den Alois. Dein Lob hat ihn grad zwoa Kopf grösser gmacht. Und des will woas hoassen beim Alois: Der ist's nämli gwohnt, den Kopf recht hoch zu tragen.
    Ganz herzlich
    Willi und auch der Alois

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, dass Du meine Nachricht auch gleich dem Alois weitergeleitet hast! Das ist doch gut, wenn Ihr stolz auf Euch seid! :)

      Ich wünsche Euch viel Vergnügen in Eurem Schrebergarten bei diesem tollen Wetter!

      Ganz liebe Grüsse

      Ida

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...