Sonntag, 3. Juni 2018

Ananas-Tartelettes mit zarter Mandelcrème



Gestern widmete ich mich der Königin der Früchte, die sich vor lauter Stolz gleich selbst eine Krone aufgesetzt hat. Die Rede ist von der leuchtend gelben Ananas mit ihrer grünen Krone, die sie überall und immer anmutig aussehen lässt. Dass man sich mit ihr schmücken kann, haben nicht nur Lebensmittelgeschäfte und Lebensmittelliebhaber, sondern auch jegliche Dekogeschäfte, Möbelhäuser, Gartengeschäfte, Modehäuser und Freunde des guten Geschmacks gemerkt.
Die Ananas ist als Accessoire, als Pflanze oder aus den verschiedensten Materialien in allen Grössen, Farben, Formen und Variationen zu finden. Auch ich habe mich mit ihr geschmückt. Zwar verarbeitet und nicht als ganze Frucht, dafür habe ich aber nicht nur ihr tolles Aussehen, sondern auch ihren guten Geschmack hervorgehoben. Die Ananas habe ich dünn in Scheiben geschnitten und rosenartig auf einem Mürbeteigtörtchen mit Mandelcrème angerichtet. Dazu habe ich einige Anansscheiben im Ofen langsam getrocknet. So sind zusätzliche wunderschöne Blüten entstanden, mit denen ganz simpel verschiedene Torten, Desserts oder andere Gerichte dekoriert und aufgepeppt werden können. Die Mandelcrème und der feine Mürbeteig, den ich unter anderem aus Cashewnüssen hergestellt habe, passen hervorragend zu einer solch eleganten Frucht wie der Ananas und verschmelzen mit ihr zu einem edlen Törtchen.




Rezept ergibt 4 Tartelettes (je 12 cm Ø) oder 1 Tarte (26 cm Ø)

Für den Boden
210 g Weissmehl
50 g gemahlene Cashewnüsse
100 g Zucker
1 TL Backpulver
50 g Kokosöl
70 ml Wasser
1 Prise Zucker

Für die Mandelcrème
150 g Mandeln geschält
110 ml Wasser
40 g Zucker
2 Spritzer Zitronensaft

Ausserdem:
1 mittelgrosse Ananas
Kokosöl zum Einfetten

Für den Boden alle Zutaten in einer grossen Schüssel zu einem glatten Teig kneten. Den Teig in Frischhaltefolie packen und ca. 30 Minuten im Kühlschrank kalt stellen.

Inzwischen für die Mandelcrème alle Zutaten im Mixer zu einer feinen Masse pürieren.

Den Ofen auf 200° vorheizen.

Die Ananas schälen, und die eine Hälfte der Ananas halbieren, den Strunk raus schneiden und die Ananashälften in ca. 2 mm feine Scheiben schneiden.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und in vier gleichgrosse Stücke schneiden. Die einzelnen Stücke zu Bällen formen und jeweils zwischen zwei Stücken Frischhaltefolie etwas grösser als die Tartelettesformen ausrollen.

Die Tartelettesformen mit etwas Kokosöl einfetten und die Böden mit einem kleinen Stück Backpapier auslegen.

Die ausgerollten Teige in die Formen legen und etwas andrücken. Die Mandelcrème gleichmässig auf den Tarteböden verteilen. Die halben Ananasscheiben von aussen nach innen ringförmig zu einer Blume anrichten.




Die Tartelettes im vorgeheizten Ofen ca. 45 – 50 Minuten backen, bis die Teigböden knusprig und die Ananasblumen leicht angebräunt sind.




Die fertigen Tartelettes auskühlen lassen, aus den Formen nehmen und anrichten.




Anmerkungen: Falls Ihr wie ich noch getrocknete Ananasblumen möchtet, die noch ganze Hälfte der Ananas in 2 mm dicke Scheiben schneiden und diese bei 100° 1 – 1 ½ Stunden trocknen, zwischendurch die Scheiben wenden. Danach in Muffinformen drücken, damit sie gebogen werden, und nochmals eine halbe Stunde backen.




Ich wünsche Euch viel Genuss mit diesem königlichen Dessert! ;)




Alles Liebe
Ida

Kommentare:

  1. Wo sind denn im Rezept die Cashews für den Boden? Oder bin ich so satt, dass ich schon blind bin ? Haaahahaha. Das Rezept wird 100% nachgemacht! soooo fein! Danke!!!
    Liebe Grüße
    Vegana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh vielen Dank, die sind mir bei der Zutatenliste glatt untergegangen... hab sie jetzt eingefügt :) Das freut mich, wenn du sie probierst :)

      Ganz liebe Grüsse

      Ida

      Löschen
    2. Ja fein - ja die werde ich kosten sobald ich eine schöne Ananas habe. Seitdem ich die von Bali gegessen und gekauft habe, mag ich die hier in D erhältlichen überhaupt nicht mehr.
      Herzliche Grüße
      Vegana

      Löschen
    3. Das glaube ich! Ist schon etwas ganz anderes.... aber ich muss da manchmal einfach ein paar Kompromisse machen :)

      Liebste Grüsse

      Sinaïda

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...