Mittwoch, 6. Juni 2018

Mit Buchweizen gefüllte Mangoldrouladen mit würziger Paprikasauce


Mit Mangold habe ich schon, ob gekocht oder roh, viele tolle Gerichte gezaubert. Da wären zum Beispiel die erfrischenden Sommerrollen, die extravagante Kastaniencrêpes-Torte mit Safran, die würzig leichten Chips aus den Blättern, die sommerlich fruchtigen Glasnudelsalate einmal mit Blaubeeren und Wassermelonensteak und einmal mit Mango und natürlich nicht zu vergessen die zauberhafte Quiche mit dem kleinen Mangoldbäumchen und ihrem fantastisch käsigen Geschmack.
Bei solch tollen Aussichten mit diesem Gemüse ist klar, dass ich schon wieder das Verlangen hatte, etwas daraus zu kreieren. Auch diesmal sollte das Gericht nicht weniger exquisit sein und der Mangold nicht weniger zur Geltung kommen. Zuerst überlegte ich mir, ihn in Nudeln zu verarbeiten, was bestimmt ebenso eine gute Idee gewesen wäre und der Mangold zu selbstgemachten Nudeln toll geschmeckt hätte. Doch irgendwie hatte ich mehr Lust auf den körnigen Buchweizen. Und da kam mir wie ein Geistesblitz die Idee: Ich wollte Mangoldrouladen. Die zarten Mangoldrouladen mit ihrem leuchtenden Grün um die nussig zarten Buchweizenkörner, dies würde eine tolle Komposition geben. 






Rezept ergibt vier Portionen

Für die Rouladen
10 grosse Mangoldbläter
175 g Buchweizen
3 Petersilienwurzeln (400 g)
1 Rhabarberstange (75 g)
1 TL Olivenöl
Salz und Pfeffer

Für die Paprikasauce
2 Paprikaschoten (450 g)
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 EL Tomatenmark
1 TL Olivenöl
200 ml Wasser
1 Lorbeerblatt
1 Handvoll Liebstöckel
1 Handvoll Basilikumblätter
1 EL Agavendicksaft
Salz und Pfeffer

Ausserdem:
10 Zahnstocher
Olivenöl

Für die Paprikasauce die Paprikas waschen, vom Kerngehäuse befreien und in Stücke schneiden. Die Zwiebel und Knoblauchzehen schälen und in kleine Stücke schneiden. Die geschnittenen Zwiebel- und Knoblauchstücke im Olivenöl glasig braten. Das Tomatenmark und die Paprikastücke zugeben und alles mit dem Wasser ablöschen. Das Lorbeerblatt zugeben und die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken. Auf kleiner Stufe zugedeckt ca. 20 Minuten köcheln lassen, bis die Paprikastücke weich sind. Den Liebstöckel und Basilikum waschen, klein schneiden und zur Sauce geben. Das Lorbeerblatt entfernen und die Sauce fein pürieren. Mit dem Agavendicksaft und eventuell etwas mehr Salz und Pfeffer abschmecken.

Für die Rouladen die Buchweizen in Salzwasser ca. 15 Minuten leicht bissfest kochen.
Die Mangoldblätter waschen, die Stiele entfernen und kurz, in einem Topf mit aufgekochtem Wasser, blanchieren (nur einige Sekunden). Die blanchierten Mangoldblätter unter kaltem Wasser abspülen.

Die Petersilienwurzel schälen und in feine Würfel schneiden. Den Rhabarber waschen und mit den Mangoldstielen ebenfalls in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel und Knoblauchzehen schälen, fein hacken und im Olivenöl glasig braten. Das geschnittene Gemüse zugeben und ca. 5 Minuten scharf anbraten. Dabei immer wieder umrühren, damit nichts anbrennt. Jetzt den gekochten Buchweizen untermischen und die Pfanne vom Herd nehmen. Alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Ein blanchiertes Mangoldblatt mit der glänzenden Seite nach unten legen, den Stielansatz wegschneiden und je nach Grösse der Blätter 3 – 4 Esslöffel Füllung mittig auf das untere Ende des Blattes legen. Die Seiten einklappen und das Blatt straff aufrollen. Die Rouladen mit einem Zahnstocher zusätzlich schliessen, damit sie sich beim Backen nicht lösen. Mit den weiteren Mangoldblättern gleich vorgehen.






In eine feuerfeste Form etwas von der Sauce geben, die Rouladen darauf verteilen, mit der restlichen Sauce und der restlichen Füllung auffüllen. Alles mit etwas Olivenöl bepinseln und im Ofen bei 200° ca. 30 Minuten backen.






Die fertig gebackenen Mangoldrouladen heiss servieren und geniessen.








Und was zaubert Ihr sonst so Tolles aus Mangold?

Alles Liebe

Ida

Kommentare:

  1. Deine veganen, glutenfreieren Rezepte sind einfach spitze und dann auch immer noch so wundervoll präsentiert!
    Dieses Rezept gibt es heute nur für mich allein in der Rohkost-Variante, den Buchweizen keimen ich dafür bzw habe ihn gekeimt.
    Viele Grüße sendet dir,
    Jesse-Gabriel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank lieber Jesse-Gabriel, das freut mich sehr zu hören! Was für eine tolle Idee, die Rouladen als Rohkost-Variante zu machen. Dies schmeckt bestimmt vorzüglich! Buchweizen zu keimen steht bei mir schon so lange auf der Liste... jetzt wird es wirklich höchste Zeit! :)

      Ganz liebe Grüsse

      Ida

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...