Sonntag, 22. April 2018

Knusprige Polentasticks mit sauerscharfem Ofengemüse und dreierlei Dip - Erbsen-Minz, Kiwi-Tomate und Orange-Tahini


Gestern waren meine zwei Schwestern und ich den ganzen Tag auf Achse. Das Projekt hiess: Grundsanierung des Balkons und dafür benötigten wir nebst Kleinigkeiten wie Blumen, Kräutern und Lämpchen, einen neuen Tisch und ein paar passende Stühle. Also rannten wir von Möbelhaus zu Möbelhaus, um dann weiter in die Gartengeschäfte zu gehen, bis wir schliesslich unsere Objekte der Begierde hatten. Vollbepackt und glücklich bauten wir zu Hause direkt Tisch und Stühle zusammen und genehmigten uns einen Drink, bevor wir uns ans Pflanzen machten. Doch dann überkam uns plötzlich ein unbändiger Hunger, und ich handelte mit Lila und Diana den super Deal ein, etwas Schnelles in der Küche zu zaubern, während sie sich ums Sähen und Bepflanzen kümmerten.
Wie Ihr mich kennt, mache ich das sowieso am liebsten, also ging es ruckzuck, und ich hatte die perfekte Idee für ein sättigendes Essen, das wir als gesundes Finger Food geniessen konnten. Als Highlight gab es knusprige Polentasticks, die ich unter anderem mit getrockneten Tomaten und Oliven verfeinerte. Dazu machte ich Ofengemüse, das ich mit Kreuzkümmel und Sumach, ein zitroniges Gewürz, das aus den Früchten des Essigbaumes gewonnen und vor allem in der mediterranen und orientalischen Küche oft verwendet wird, gewürzt habe. Zu Finger Food dürfen meiner Meinung nach auf keinen Fall Dips fehlen; bei mir kamen sie in Form von Erbsen – Minze, Kiwi – Tomate, und Orangen – Tahini daher.  
Lila und Diana waren begeistert und so konnten wir nach der Stärkung fleissig weiterarbeiten und liessen den Abend in unserer neuen Oase ausklingen.

Jetzt hoffen wir nur, dass wir unseren grünen Daumen beweisen und bald unsere eigenen Gurken, Tomätchen und Chilis ernten und uns lange an den tollen Blumen erfreuen können.

Rezept für vier Personen

Für das Ofengemüse
350 g Karotten
200 g Broccoli
200 g Pastinaken
350 g Süsskartoffeln
1 Paprika ca. 200 g
300 g Rotkohl
1 TL Sumach
1 TL Kreuzkümmel (gemahlen)
1 TL Paprikapulver (scharf)
1 ½ TL Salz
2 EL Olivenöl

Für die Polentasticks
1 Zwiebel
1 Paprika ca. 200 g
100 g Champignons
50 g getrocknete Tomaten
50 g grüne Oliven (entsteint)
½ TL getrockneter Oregano
10 Basilikumblätter
Olivenöl zum Braten
Salz und getrocknete Chiliflocken
200 g mittelfeine Polenta
400 ml Wasser

Für den Erbsen-Minz-Dip
150 g Erbsen (gefroren)
1 Zwiebel
Saft einer halben Zitrone
1 TL Minze (getrocknet)
Salz
Olivenöl zum Braten

Für den Kiwi-Tomaten-Dip
150 g Cocktailtomaten
1 Kiwi
1 kleine Frühlingszwiebel
1 EL Granatapfelsirup
Salz und Chiliflocken (optional)

Für den Orangen-Tahini-Dip
1 Orange
2 EL Tahin
3 EL Wasser
½ Chili oder nach Geschmack

Den Ofen auf 200° vorheizen.

Die Süsskartoffeln, Karotten und Pastinaken schälen und in gleichmässige Stifte schneiden. Die Paprika waschen, vom Kerngehäuse befreien und in eher breitere Streifen schneiden. Den Broccoli waschen, in die einzelnen Röschen teilen und die grösseren nochmals halbieren. Den Rotkohl waschen und mit dem Strunk in Spalten schneiden. Das gerüstete Gemüse in eine grosse Schüssel geben und mit dem Olivenöl, Sumach, Kreuzkümmel, Paprikapulver und dem Salz vermengen. Das marinierte Gemüse auf zwei mit Backpapier belegte Bleche locker verteilen. Beide Bleche in den vorgeheizten Ofen schieben. Nach 20 Minuten alles umrühren und nochmals in den Ofen geben.

Nun die Temperatur des Ofens auf 220° erhöhen und das Gemüse während ungefähr weiteren 30 Minuten knusprig backen.


Inzwischen für die Polentasticks die Paprika waschen, vom Kerngehäuse befreien und in kleine Würfel schneiden. Die Pilze putzen und ebenfalls in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen, fein hacken und in wenig Olivenöl goldgelb braten. Die Paprika- und Zwiebelwürfel zugeben und ca. 5 Minuten scharf anbraten. Immer mal wieder etwas umrühren, damit das Gemüse nicht anbrennt. Die getrockneten Tomaten und Oliven ebenfalls fein schneiden und mit dem Polenta und dem Wasser zum Gemüse geben. Das Ganze auf kleiner Hitze langsam köcheln lassen, bis die Polentakörner aufgequollen, das Wasser aufgesogen und die Masse schön klebrig geworden ist. Eine ca. 20 x 30 cm grosse Auflaufform gut einfetten und die Polentamasse darin gleichmässig verteilen. Alles vorsichtig glattklopfen, damit die Masse keine Luftlöcher enthält und nach vollständigem auskühlen gut schneidbar ist.
Für den Erbsen-Dip die Zwiebel feinhacken und in wenig Olivenöl goldgelb braten. Die Erbsen zugeben und ca. 5 Minuten köcheln, bis die Erbsen heiss und weich sind. Die Erbsen mit dem Zitronensaft und der Minze in den Mixer geben und zu einem feinen Püree mixen. Den Erbsen-Minz-Dip mit Salz abschmecken.


Für den Kiwi-Tomaten-Dip die Cocktailtomaten waschen und in feine Würfel schneiden. Die Kiwi schälen und ebenfalls in feine Würfel schneiden. Die Frühlingszwiebel waschen und fein hacken. Alles in einer kleinen Schüssel mit dem Granatapfelsirup, Chiliflocken und Salz vermengen und abschmecken. 



Für den Orangen-Tahini-Dip die Orange schälen und mit dem Wasser, Tahin und der frischen Chili glatt mixen. Den Dip in eine kleine Schüssel füllen und mit Salz abschmecken.


Nun die vollständig abgekühlte Polentamasse mit einem Messer am Rand der Schüssel lösen und vorsichtig auf ein Brett stürzen. Die Polentaschnitte in gewünschte „Sticks“ schneiden und in wenig Olivenöl langsam knusprig braten.


Das fertige Ofengemüse mit den Polentasticks und den drei Dips auf einer grossen Platte anrichten und als leichten Partysnack oder erfüllende Mahlzeit geniessen.


Alles Liebe

Ida

Kommentare:

  1. Wunderschön und das klingt total lecker.... Danke fürs Rezept und viel Spass in eurer neuen Oase :-D
    Herzliche Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. VIelen Dank liebe Vegana! Unser neues Entspannungsparadies werden wir bestimmt geniessen :) ich hoffe du hast auch Zeit, deinen Garten und die Sonnentage zu geniessen!
      Ganz liebe Grüsse

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...