Donnerstag, 2. Juli 2015

Low Carb Kichererbsenckracker mit Auberginenkaviar (vegan und glutenfrei)

Kennt Ihr das Land, wo die Zitronen blühn, im dunklen Laub die Goldorangen glühn..? Meine Schwester Anabel hat gerade ihren Urlaub dort verbracht und konnte natürlich nicht umhin mir ein Souvenir zu besorgen  :D Als sie mit diesen wunderschönen, stolzen und prächtigen Zitronen von der Amalfiküste (limone costa d’amalfi) in unserem Garten stand, sind mir fast die Augen ausgefallen! Wie die mich angelächelt haben! Da bekam ich richtig Lust, den sommerlichen mediterranen Zauber in einem Gericht einzufangen. Aber ganz italienisch ist es dann trotz der Zitronen nicht geworden; ich hab mir einfach gedacht, die arabischen Länder grenzen ja zum Teil auch ans Mittelmeer :D Auberginenkaviar ist nämlich eins meiner Lieblingsgerichte der arabischen Küche. So erfrischend, saftig und aromatisch. Doch mit diesem speziellen Zitronensaft von Amalfi hat er nochmal eine ganz andere Rundung bekommen (schmeckt selbstverständlich auch mit normalen Zitronen ;)). Und gemeinsam mit den Kichererbsencrackern wird wirklich jeder Bissen zu einem kurzen Eintauchen in das türkisblaue Wasser einer der schönsten Küsten der Welt. Geniesst die Erfrischung in diesen heissen Tagen!
 
Rezept ergibt zwei bis drei Portionen
 
Für die Kichererbsencracker
175 g Kichererbsenmehl
1 TL Kokosöl
8 EL Wasser
Salz
 
Für den Auberginenkaviar
2 Auberginen (ca. 650 g)
1 Paprika
1 kleine Frühlingszwiebel
1 lange Chilischote
1 Handvoll glatte Petersilie
Zitronensaft (nach Geschmack)
1 EL Olivenöl
Salz


Den Ofen auf 240° vorheizen.

Die Auberginen waschen und mit einer Gabel einige Male einstechen. Die Auberginen auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und im vorgeheizten Ofen backen, bis die Haut der Auberginen ganz schrumpelig und dunkel ist und die Auberginen richtig weich sind. Dies dauert ca. 40 Minuten.

Inzwischen für die Kichererbsencracker das Kichererbsenmehl mit dem Kokosöl, Wasser und Salz vermengen und gut kneten, damit der Teig geschmeidig wird. Den Teig portionsweise zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie rund ausrollen (ca. 15 cm) und dann wie ein Kuchen in acht Stücke schneiden. Mit dem restlichen Teig gleich fortfahren und die Cracker auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.

Die fertig gebackenen Auberginen heraus nehmen und abkühlen lassen. Den Ofen auf 180° herunterdrehen.

Nun die Cracker im Ofen ca. 20 Minuten knusprig backen.

Die abgekühlten Auberginen schälen. Hierfür die Stielansätze abschneiden und mit den Fingern die Haut abziehen. Die geschälten Auberginen ganz klein hacken und in eine Schüssel füllen.

Die Paprika waschen, halbieren, die Kerne entfernen und dann die Paprika ebenfalls sehr fein hacken. Die Frühlingszwiebel, Chilischote und Petersilie waschen und auch sehr fein hacken. Alles unter die Auberginen mischen und mit dem Zitronensaft, Olivenöl und Salz abschmecken.

 
Den erfrischenden Auberginenkaviar mit den Kichererbsencrackern geniessen.
 
 
Die Zitronen sind übrigens so riesig, dass ihr sicher noch das ein oder andere Rezept mit ihnen bei mir finden werdet :D
 
 
 
 
Alles Liebe Ida

Kommentare:

  1. Wollte gerade die Cracker machen, habe aber kein Kokosöl da. Also habe ich das ganz mit Zitronen-Olivenöl versucht - und der Teig klebt ganz fürchterlich... Habe den Teig jetzt mit nassen Händen ausgebreitet - mal sehen, was daraus wird.
    Kann es denn sein, dass die Teigkonstistenz an der "Öl-Art" liegt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Cleominlilea schade, dass der Teig bei Dir so klebrig wurde... Ich kann mir vorstellen, dass es am Öl gelegen hat. In so einem Fall einfach mehr Mehl zufügen...

      Ganz liebe Grüsse Ida

      Löschen
  2. Hey,
    WOW! Ich bin jetzt schon einige Male auf deinem Blog gewesen und finde deine Rezepte echt super und die Bilder sehr schön anzusehen :-). Großes Lob! Liebe Grüße
    Eli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie toll zu hören liebe Eli! Das freut mich wirklich sehr und ist eine tolle Motivation! <3

      Ganz liebw Grüsse und vielen Dank für den lieben Kommentar

      Löschen
  3. Hallo liebe Ida!
    Vielen Dank für deine tollen Rezepte! Dadurch erhält man doch immer wieder neue Ideen für Low Carb Rezepte. Bei mir ist das Rezept perfekt gelungen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Manou vielen Dank für Deine tolle Rückmeldung! Super, dass es bei Dir einwandfrei geklappt hat :)

      Ganz liebe Grüsse Ida

      Löschen
  4. In wieviele Portionen teilst du den Teig für die Kräcker? Ich möchte meine Liebste damit beglücken!!

    LG Johann

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Johann das kannst Du selber entscheiden, wie Du es haben möchtest. Entweder machst Du wenig Grosse oder viele Kleine. Viel Spass und ich hoffe es schmeckt Deinem Schatz!

      Liebe Grüsse Ida

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...