Mittwoch, 15. Juli 2015

Glutenfreie und vegane Pizza mit Süsskartoffelboden, fruchtigem Gemüsebelag und einer zarten Guacamole-Sauce

Das Anbraten von geraffelten Kartoffeln wird uns Schweizern gewissermassen schon in die Wiege gelegt. Es gibt sogar ein eigenes Schulfach, in dem den Kindern beigebracht wird, wie man die Rösti wendet ohne, dass sie zerbricht. Ok, leider nein, aber das wäre doch echt eine Überlegung wert :D! Es wundert Euch also bestimmt nicht, dass sich meine schweizerische Seele heute wieder einmal nach einem kross gebratenen Stück Kartoffelraspel sehnte. Doch als ich die Erdäpfel hervorgenommen hatte, meldete sich plötzlich mein Küchenkänguruh zu Wort. Das heisst, es hopste wild in meinem müden Kopf umher und sorgte dafür, dass ich die schönen Kartoffeln einfach fallen liess. Na toll, dachte ich, jetzt wird doch nichts aus meiner Rösti. Aber ich hatte meine kreative Kumpanin unterschätzt! Nach ihrem Willen begann ich jetzt nämlich, Süsskartoffeln zu raffeln, eine Guacamole vorzubereiten und Blumenkohl, Pfirsiche und Zuckerschoten zu rüsten. Und so langsam verstand ich, worauf sie hinaus wollte. Eine Kartoffelrösti wäre ja auch wirklich zu lahm gewesen :P Kurze Zeit später fingen die Süsskartoffelraspeln in der Pfanne an, ihren verführerischen knusprigen Duft in der Wohnung zu verbreiten. Das Wenden gelang mir (trotz mangelnden Unterrichts) und ehe ich mich versah, hatte sich die orange Rösti auf dem Teller platziert, mit einer zartgrünen Schicht Avocado bedeckt und das bissfeste, bunte Fruchtgemüse auf sich verteilt. Wow, raunte ich meinem Haustier leise zu und dann probierte ich den ersten Bissen. Ich sag, Euch ich hab selber angefangen begeistert umherzuhopsen, weil meine Röstilust, so übertroffen wurde :D Mit der cremigen Guacamole dazu und insbesondere dem fruchtigen Pfirsicharoma… Da werden sicher nicht nur Schweizer schwach ;P
 
 
 
 
Rezept ergibt vier Portionen

Für den Süsskartoffelboden
1 Süsskartoffel (ca. 400 g)
2 Zucchini (ca. 175 g)
1 Frühlingszwiebel
2 TL Kokosöl
1 cm Ingwer (geschält)
4 ½ EL Kichererbsenmehl
Salz und Chiliflocken

Für das Fruchtgemüse
200 g Blumenkohlröschen
100 g frische Zuckrschoten
1 TL Kokosöl
1 Pfirsich
1 Frühlingszwiebel
1 Chilischote
1 EL Koriander (gehackt)
Salz

Für die Guacamole
1 Avocado
1 EL Frühlingszwiebel (gehackt)
4 EL Zitronensaft
1 EL glatte Petersilie (gehackt)
1 EL Koriander (gehackt)
Salz


Als Erstes den Ofen auf 180° vorheizen.

Für den Süsskartoffelboden die Süsskartoffel schälen und mit einer Röstireibe grob reiben. Die Zucchini waschen und ebenfalls grob reiben. Die Frühlingszwiebel waschen und mit dem Ingwer fein hacken.

Eine Springform mit Backpapier auslegen und den Rand leicht mit Kokosöl einfetten.

Nun in einer grossen Schüssel das geriebene Gemüse mit den Frühlingszwiebeln, Ingwer, dem Kokosöl, Kichererbsenmehl, Chiliflocken und Salz vermengen und alles in die vorbereitete Springform drücken.

Den Süsskartoffelboden im vorgeheizten Ofen ca. 30 – 35 Minuten backen und danach vorsichtig auf einen grossen Teller stürzen.

Inzwischen für das Fruchtgemüse die Zuckerschoten waschen, die Enden abschneiden und halbieren. Grosse Blumenkohlröschen halbieren oder vierteln. Den Pfirsich ebenfalls waschen und in Würfel schneiden. Die Frühlingszwiebel und Chilischote waschen und grob hacken.

In einem Wok das Kokosöl erhitzen und die Blumenkohlröschen darin ca. 2 Minuten scharf anbraten. Nun die Kefen und den gewürfelten Pfirsich zugeben, alles mit Salz würzen und für weitere 3 – 5 Minuten unter ständigem Rühren scharf anbraten. Zuletzt die Frühlingszwiebeln, Chilischoten und Koriander untermischen und das Ganze vom Herd nehmen.

Für die Guacamole die Avocado halbieren, schälen den Kern entfernen und das Avocadofleisch mit einer Gabel zerdrücken. Den Zitronensaft, die Kräuter, Frühlingszwiebeln und den Zitronensaft untermischen und die Guacamole mit Salz abschmecken.

Die fertige Guacamole auf dem Röstiboden verteilen und die Süsskartoffelpizza mit dem Gemüse belegen.
 
 
Die Pizza in Stücke schneiden und geniessen.
 
 
Seid gespannt, was mein Känguruh als nächstes in petto hat! ;)
 
Alles Liebe Ida

Kommentare:

  1. sooooo klasse! Ganz lieben Dank für das tolle Rezept und besonders auch die kreative und erfrischende Rezept-Geschichte!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr sehr gerne und vielen Dank für Deinen lieben Kommentar!! :)

      Ganz liebe Grüsse Ida

      Löschen
  2. das klingt ja lecker, ich finde besonders die Idee für den Boden super, werde ich mir mal merken
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank das musst Du unbedingt ausprobieren :) Mir und meiner Familie hat es wunderbar geschmeckt ;)

      Ganz liebe Grüsse Ida

      Löschen
  3. Hallo Ida :) Heute habe ich deine tolle Idee ausprobiert, und es hat super geschmeckt! Das einzige Problem war, dass sich der Pizzaboden total schlecht aus der Form lösen ließ (obwohl ich Backpapier drinhatte)...also es klebte am Backpapier und ließ sich nicht "stürzen", sondern eher so herausschaben, wodurch es natürlich kein hübscher zusammenhängender Pizzaboden mehr war, sondern eher so Stücke. Weißt du, woran das gelegen haben könnte? Dem Geschmack tat es natürlich keinen Abbruch, aber mein Auge war ein wenig enttäuscht ;)
    Danke für die Anregung jedenfalls!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jessy das tut mir leid, dass der Boden bei Dir zerfallen ist! Ich denke die Masse war zu flüssig und hat daher am Backpapier geklebt... Ich würde das nächste Mal das Backpapier einfetten, denn das hilft. Ich werde es auch noch im Rezept vermerken :)

      Ganz liebe Grüsse Ida

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...