Sonntag, 7. Juni 2015

Vegane und glutenfreie Pizzarustica ai Pomodorini (mit Kichererbsenboden und Cashewsauce)

Pizza ist ein allgemein anerkannter Liebling. Ob Feinschmecker oder Stressesser, alle können sie sich für den belegten gebackenen Teig begeistern ;) Ich bin da keine Ausnahme. Aber nur der Teig mit ein wenig Tomatensauce ist für mich eindeutig zu wenig. Bei mir war der Teig schon als Kind so sehr belegt bzw. überstapelt, dass er deswegen gar nicht richtig backen konnte :D Weil ich mittlerweile festgestellt habe, dass mir kross gebackener Teig um einiges besser schmeckt, als labberige halbgare Masse unter meinem leckeren Belag, habe ich mich von der Praxis meiner Kindheit distanziert. Ich würde sagen, ich habe zur goldenen Mitte zwischen genügendem, buntem und saftigem Topping und feinem, knackigem Boden gefunden :P. Das beweist, wie ich finde, mein heutiges Rezept! Der Teig besteht aus gemahlenem Reis und Kichererbsen (also absolut glutenfrei) und wird kurz allein gebacken, damit er den erwünschten krossen Biss erhält. Dazu gesellen sich bald malerische Babytomaten in allen Formen und Farben, Oregano und Cashewkäse. Durch die Hitze im Ofen wird der in den Tomaten enthaltene Zucker ganz leicht karamellisiert. Gemeinsam mit dem würzigen Oregano und dem cremigen Cashewkäse entsteht eine köstliche Komposition der Geschmacksnoten, die perfekt zum sonnigen Wetter passt! Und mir beweist, dass auf der Pizza manchmal weniger eben mehr ist ;)






Rezept ergibt eine Pizza

Für den Pizzateig
75 g Reismehl
150 g Kichererbsenmehl
100 ml Wasser
1 TL Olivenöl
Salz, Chiliflocken, getrockneter Oregano

Für die Cashewsauce
100 g Cashewnüsse
100 ml Wasser
Salz
Zitronensaft

Für den Belag
250 g Cherrytomaten
2 TL Olivenöl
½ Frühlingszwiebel
Salz und getrockneter Oregano


Den Ofen auf 180° vorheizen.

In einer Schüssel das Reismehl mit dem Kichererbsenmehl, Wasser, Olivenöl, genügend Salz, Oregano und Chiliflocken vermengen, bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist. Den Pizzateig zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie zu einem ca. 25 cm grossen Kreis ausrollen. Den Teig vorsichtig auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und im vorgeheizten Ofen auf mittlerer Schiene 10 Minuten vorbacken.

Inzwischen die Cashewnüsse im Mixer mit dem Wasser zu einer glatten Sauce pürieren. Die Cashewsauce mit Salz und Zitronensaft abschmecken.
 

Nun die Cherrytomaten waschen und je nach Grösse halbieren oder dritteln.

Den Pizzateig aus dem Ofen nehmen und den Ofen auf 220° vorheizen.

Den Pizzateig dünn mit der Cashewsauce bestreichen, die Cherrytomaten darauf verteilen und alles mit dem Olivenöl, etwas Salz und Oregano würzen.

Die Pizza im oberen Drittel des Ofens ca. 10 Minuten fertig backen.


Die Frühlingszwiebel hacken und auf der fertigen Pizza verteilen. Jetzt die Pizza in Stücke schneiden und mit der übrigen Cashewsauce geniessen.




Ich wünsche Euch einen guten Genuss! :)

 
 
Alles Liebe Ida

1 Kommentar:

  1. Was für ein tolles Rezept und appetitliche Fotos!! Bin begeistert und versinke es meinen Lesern direkt als Anregung unter meinem Rezept für Blumenkohlpizza:) Viele Liebe Grüße! Komm mich wenn du magst doch mal auf meiner Seite besuchen :) Kim
    https://backstubenpoesie.wordpress.com

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...