Donnerstag, 11. Juni 2015

Knusprige Avocadosticks mit gebackenem und karamellisiertem Blumenkohl und einer würzigen Auberginencrème

Avocados sind vieles - geschmeidig, sanft, cremig, vollmundig, auf der Zunge zergehend… Aber eines assoziiert man nun wirklich nicht mit der Tropenfrucht: Knusprigkeit. Eine solche kulinarische Kurzsichtigkeit kann ich natürlich nicht zulassen :P Deshalb habe ich heute die knackigste Seite der Avocado herausgekitzelt! Mit Polenta paniert und angebraten sorgt sie in diesem Gericht garantiert für eine Horizonterweiterung. Ihr hinreissender Partner ist dabei eine Fraktion überbackener und leicht karamellisierter Blumenkohlröschen. Kombiniert mit dem frischen Kopfsalat und passendem Sommergemüse ist dieses köstliche Duo auch absolut für die leichte Linie geeignet. Der Auberginen-Tomaten-Dip zu den gesunden „Fritters“ verleiht ihnen schliesslich die nötige Würze und Kräftigkeit. So können wir mit der versammelten Pflanzenpower den Tag in vollen Zügen auskosten ;)


Rezept ergibt vier Portionen

Für die Avocadosticks
2 mittelreife Avocados
75 – 100 g mittelgrobe Polenta
75 g Kichererbsenmehl
120 ml Wasser (ev. mehr)
Salz und Chiliflocken
Olivenöl
 
Für den Blumenkohl
1 kleiner Blumenkohl (ca. 400 g)
1 TL Agavendicksaft
1 TL Olivenöl
Salz und Chiliflocken
 
Für die Auberginencrème
1 Aubergine (ca. 250 g)
1 Zwiebel
1 TL Olivenöl
200 g Cocktailtomaten
1 lange Chilischote
Salz
Zitronensaft und Chiliflocken (optional)

Ausserdem:
1 kleiner Salatkopf
Gurke, Paprika, Frühlingszwiebel.
Erdbeeren, Tomaten
(oder Gemüse nach Geschmack)


Als Erstes den Ofen auf 200° vorheizen.

Den Blumenkohl waschen und die Blätter, sowie den Strunk entfernen. Den Blumenkohl in Scheiben schneiden und die Scheiben in die einzelnen Röschen teilen.

Den geschnittenen Blumenkohl auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und mit dem Olivenöl, Agavendicksaft, Salz und Chiliflocken marinieren. Den gewürzten Blumenkohl im vorgeheizten Ofen 30 – 40 Minuten knusprig backen. Zwischendurch immer mal wieder wenden.

Für die Auberginencrème die Aubergine waschen, den Stielansatz entfernen und die Aubergine in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und ebenfalls fein hacken. Die gehackte Zwiebel in einem Teelöffel Olivenöl glasig braten. Jetzt die Auberginenwürfel zugeben und bei starker Hitze braten, bis die Aubergine fast weich ist. Dabei gut umrühren, damit nichts anbrennt. Erst jetzt das Gemüse mit Salz würzen und weiter braten.

Nun die Cocktailtomaten und Chilischote waschen, beides fein hacken und zu den Auberginen geben. Das Gemüse braten, bis die Auberginen wirklich weich sind. Nun alles etwas abkühlen lassen und dann im Mixer zu einer feinen Crème pürieren. Die Auberginencrème nochmals mit Salz und je nach Geschmack mit etwas Zitronensaft und Chiliflocken abschmecken. Die Auberginencrème in einer kleinen Schüssel anrichten.
 
 
Für die Avocadosticks die Avocados halbieren, die Kerne entfernen und die Avocadohälften vorsichtig schälen. Nun die Avocados in „Sticks“ schneiden.

In einem tiefen Teller das Kichererbsenmehl mit dem Wasser, Salz und Chiliflocken vermengen. Falls die Kichererbsenmischung zu dickflüssig ist, mehr Wasser zufügen. Das Kichererbsenmehl dickt schnell ein, daher benötigt es immer mal wieder, etwas Wasser.

Die Polenta ebenfalls in einen tiefen Teller geben.

Eine beschichtete Bratpfanne mit wenig Olivenöl heiss werden lassen.

Jetzt die Avocadosticks zuerst in der Kichererbsenmischung und dann in der Polenta wenden. Falls die Kichererbsenmischung nicht gut an der Avocado haftet, benötigt es etwas mehr Wasser.

Die panierten Sticks bei mittlerer Hitze auf beiden Seiten goldbraun braten.

 
Die fertigen Avocadosticks mit dem gebackenen Blumenkohl auf einen grossen Teller geben.


Zuletzt den Salatkopf, das Gemüse und die Erdbeeren rüsten, auf einer Platte anrichten und mit den Avocadosticks, dem Gebackenen Blumenkohl und der Auberginencrème geniessen.
 
 
Viel Spass beim Snacken, Dippen, Füllen und Geniessen :)
 
Alles Liebe Ida

Kommentare:

  1. Huhu, ich habe heute das Rezept ausprobiert und es war sooooo unfassbar lecker!! :-) Habe anstatt dem Agavendicksaft Ahornsirup verwendet (weil der weg musste), das war auch sehr lecker. Ein unfassbar gutes Rezept, das sogar mein fleischliebender Freund toll fand!
    Immer wenn ich mir ein Rezept von dir zum Nachkochen aussuche und alles einkaufe, hast du schon wieder drei neue veröffentlicht - ich brauche eindeutig mehr Zeit zum Kochen! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was für ein toller Kommentar!!! Vielen vielen Dank liebe Friederike! So kann das Wochenende ja nur gut werden... :) Toll auch, dass es Deinem Freund geschmeckt hat:) das ist immer ein gutes Zeichen!

      Ganz viel Spass weiterhin beim Kochen und liebe Grüsse Ida

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...