Sonntag, 17. Mai 2015

Selbstgemachte Quinoa-Tacos mit würziger Rhabarber-Linsenhack-Füllung und einer zarten Cashewsauce mit frischen Kräutern

Gefüllte Tacos ist eines meiner absoluten Lieblingsgerichte. Knackig, saftig, frisch, heiss und vor allem unglaublich wandelbar! Egal, was ich schon alles ausprobiert habe, eine Tacoidee wird bestimmt immer irgendwo in meinem Kopf umhergeistern ;) Heute wollte ich sie mal ganz ohne Gluten und deshalb habe ich die Shells aus meinen Quinoa-Tortillas zubereitet. Das sorgt ausserdem für ein raffniertes, nussiges Aroma im Hintergrund. Als es an die Füllung ging, war ich etwas linseninspiriert :D. Angebraten mit Blumenkohl, Karotten, Ahornsirup und Rhabarer haben sie für mein geschmackliches Empfinden aber eine ganz neue Dimension erreicht! Ihre reichhaltigen Noten kombiniert mit der leichten rhabarberlichen Säure und einem Schuss Ahornsirup… Da geht einem doch gleich der Mund auf :P Rundum perfekt wird das Arrangement schliesslich durch die Cashewsauce mit Petersilie und Koriander, die noch etwas mehr Kosmopolitik ins Spiel bringt ;) Da sollte doch für jeden was dabei sein! Geniesst den Tag und geniesst Eure Küchen!             

 

Rezept für drei bis vier Personen

Für die Rhabarber-Linsen-Füllung
100 g Belugalinsen
275 g Blumenkohlröschen
4 Karotten (ca. 300 g)
1 Rhabarberstange (ca. 150 g)
1 Zwiebel
1 – 2 Chilischoten
1 TL Olivenöl
2 EL Tomatenmark
½ Koriandersamen (gemahlen)
½ TL Kreuzkümmelsamen
200 ml Wasser
1 TL Ahornsirup
Salz
 
Für die Cashewsauce
50 g Cashewnüsse
75 ml Wasser
1 Handvoll Korianderblätter
1 Handvoll glatte Petersilie
Salz

Ausserdem:
10 Quinoatortillas (hier das Rezept)
Gemüse (z.B. Tomaten, Gurke, Zwiebeln,
Radieschen, Karotten, etc.) und
Salat zum Füllen

 
Als Erstes die Belugalinsen in reichlich ungesalzenem Wasser kochen, bis sie nur noch einen leichten Biss (ca. 30 Minuten) haben.

Inzwischen die Karotten schälen und gemeinsam mit den Blumenkohlröschen klein schneiden. Den Rhabarber und die Chilischoten waschen und ebenfalls in kleine Stücke schneiden. Die Zwiebel schälen, fein hacken und in einer beschichteten Bratpfanne in dem Teelöffel Olivenöl glasig braten. Das Tomatenmark zugeben und kurz mitbraten. Danach die geschnittenen Blumenkohlröschen und Karottenstücke untermischen und alles auf mittlerer Hitze ca. 3 Minuten anbraten. Das Gemüse mit dem gemahlenen Koriander, den Kreuzkümmelsamen und etwas Salz würzen. Nun noch die Rhabarberstücke und Chilis sowie die gekochten Linsen zugeben. Alles mit dem Wasser ablöschen und auf kleiner Hitze köcheln lassen, bis das Wasser fast vollständig verdampft und eine cremige Sauce entstanden ist. Zuletzt den Ahornsirup zugeben und alles mit Salz und ev. noch mehr gemahlenem Koriander und Kreuzkümmelsamen abschmecken.

Den Ofen auf 180° vorheizen.

Für die Tacos die Quinoatortillas immer über zwei Stäbe eines Gitterrosts hängen (wie wenn man Wäsche aufhängt) und im vorgeheizten Ofen ca. 15 Minuten knusprig backen.
 
 
Während die Tacos im Ofen sind, die Cashewnüsse mit dem Wasser zu einer glatten Sauce pürieren. Die Koriander- und Petersilienblätter waschen, trocknen und fein hacken. Die gehackten Kräuter unter die Cashewsauce mischen und die Sauce mit Salz würzen.

 
Den Salat waschen und das weitere Gemüse für die Füllung waschen und in Streifen schneiden.

Die Knusprigen Taco Shells vom Gitterrost nehmen und noch warm mit dem geschnittenen Gemüse und Salat, der Rhabarber-Linsen-Füllung und der Cashewsauce füllen.
 
 
 
Ich wünsche Euch viel Spass mit diesem frisch-sommerlichen Gericht und morgen einen tollen Start in die neue Woche!

Alles Liebe

Kommentare:

  1. Liebe Ida,

    wow, das ist ja eine außergewöhnliche Kombination. Ich liebe ja Rhabarber, habe ihn aber noch nie herzhaft gegessen. Ich kann mir auch gar nicht richtig vorstellen, wie Blumenkohl, Karotten und Rhabarber zusammen schmecken. Das Rezept muss ich wohl wirklich mal ausprobieren um meinen Horizont zu erweitern ;-).
    Liebe Grüße aus Berlin!
    Susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für Deinen Kommentar liebe Susi! Ich habe jetzt schon einige salzige Gerichte mit Rhabarber verfeinert und ich liebe die Kombination, die Säure des Rhabarbers harmoniert einfach wunderbar mit den verschiedenen Gewürzen... :) Wenn Du sonst auch gerne etwas Säure z.B durch Zitronensaft in die Gerichte gibst, dann wirst Du es bestimmt mögen:)

      Ganz liebe Grüsse zurück ins schöne Berlin

      Löschen
  2. Das schaut wirklich so lecker aus! Wird direkt mal auf meiner ToDo-Liste vermerkt, wo wir doch gerade im Tacos und Burrito-Wahn sind :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie toll zu hören! :) ich bin auch gerade im mexican Wahn... Liebe die ganzen Variationen und sie sind super zu machen, mitzunehmen und einfach zum Geniessen ;)

      Ganz liebe Grüsse

      Löschen
  3. Wow das sieht toll aus und alles selber gemacht, sogar die Tacos...Super!Die Kombination imt dem Rhabarber stelle ich mir herrlich vor, dass muss ich unbedingt probieren. Bisher bin ich über klassische Rhabarberrezepte nicht raus gekommen;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Krisi! Ja, ich liebe es mein Essen ganz selber zu machen... Da weiss man einfach was drin ist :) Rhabarber musst Du unbedingt mal salzig ausprobieren, das ist total lecker! :)
      Liebe Grüsse Ida

      Löschen
  4. Ay Caramba! Tolles Rezept!
    Ich denke schon die ganze Zeit drüber nach, was man mit Rhabarber so alles herzhaft kochen könnte, und violà, da kommt mir dein Rezept über den Weg :)

    Liebste Grüße,
    Clarimonde
    Lady Windermere's Pan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! :) Toll, dann komm ich ja wie gerufen :) Du wirst Rhabarber herzhaft ganz bestimmt lieben :)

      Ganz liebe Grüsse

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...