Mittwoch, 20. Mai 2015

Knusprige Kichererbsenfladen mit geröstetem Karotten-Bohnen-Hummus und gebratenem Frühlingsgemüse

Grün, grün, grün so weit das Auge reicht! Als ich heute mit dem Zug unterwegs war, hab ich gemerkt, wie sehr der Sommer hierzulande schon Einzug gehalten hat :D Die Wälder sind endlich wieder als solche zu erkennen und die Bäume haben mit ihren prachtvollen Blättern aus dem winterlichen Nichts der kahlen Stämme verträumte Festsäle und Alleen und Zimmerchen der Natur geschaffen ;) Ich konnte sogar ein Reh im Dickicht verschwinden sehen! Ich muss allerdings zugeben, dass mich auch die knallgelben Rapsfelder einmal mehr ins Staunen versetzt haben. Und natürlich die herzlichroten Mohnblumen! Als ich dann mit all diesen Farben vollgetankt zuhause ankam, konnte ich gar nicht anders – ich musste sie einfach allesamt auf den Teller kriegen. Das gelbliche Kichererbsenmehl fiel mir zuerst in die Hände, dann schnappte ich mir süssorangen Karotten und den zartgrünen Spargel. Und ehe ich mich versah, hatte ich die Karotten schon mit ein paar babykorallfarbenen Elefantenbohnen in den Vitamix geworfen und zu einem wunderschönen Humus verarbeitet. Und die Ceci wurden zu einem würzigen Tortillateig geknetet! Plötzlich rief der Spargel nach den bernsteinfarbigen Datteln und der samtigsalatige Rucola hüpfte wie von selbst aus dem Kühlschrank. Dann stand diese ansehnliche knusprige Tortillafamilie im Malkastenkleid schon auf dem Tisch. Und ich durfte meine visuellen Impressionen des Nachmittags in gustatorischer Form Revue passieren lassen… Ich hoffe, Ihr könnt meine Regenbogenekstase nachempfinden, wenn Ihr Euch diesen Leckerbissen zubereitet :D




Rezept ergibt  vier Vorspeisenportionen
Für die Kichererbsenfladen
150 g Kichererbsenmehl
1 TL Kokosöl
6 ½ EL Wasser
Salz und Pfeffer

Für das geröstete Karottenhummus
4 Karotten (ca. 300 g)
1 TL Olivenöl
150 g weisse Riesenbohnen (gekocht)
2 EL Tahin
Saft einer halben Zitrone
Salz
 
Für das Frühlingsgemüse
150 g grüner Spargel
500 g frische Favabohnen (noch in der Bohnenhülse)
1 Frühlingszwiebel
1 TL Olivenöl
Salz
1 Handvoll Rucola
6 Datteln



Für die Kichererbsenfladen das Kichererbsenmehl in eine grosse Schüssel füllen und mit Salz und Pfeffer würzen. Das Kokosöl und Wasser zugeben und alles ca. 5 Minuten zu einem gut formbaren Teig kneten. Den Kichererbsenteig 20 Minuten ruhen lassen.

Den Ofen auf 220° vorheizen.

Für das Hummus die Karotten schälen, in kleine Würfel schneiden und auf einem mit Backpapier belegten Blech verteilen. Die Karotten mit dem Teelöffel Olivenöl vermengen und mit Salz würzen.  Die gewürzten Karotten im vorgeheizten Ofen backen, bis sie aussen leicht geröstet und innen weich sind (ca. 15 Minuten). Die gerösteten Karotten aus dem Ofen nehmen und leicht abkühlen lassen.

Die Temperatur des Ofens auf 180° herunterdrehen.

Nun ein Drittel des Kichererbsenteigs zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie ca. 1,5 mm dünn ausrollen und einen runden Kreis ausschneiden (ca. 15 cm Ø). Mit dem zweiten Drittel ebenso fortfahren und den restlichen Teig ebenfalls dünn ausrollen und daraus kleine Kreise ausstechen.


Die grossen und kleinen Fladen im vorgeheizten Ofen ca. 8 Minuten backen. Nun sollten die kleinen Fladen leicht knusprig sein und können aus dem Ofen genommen werden. Die grossen Fladen wenden und ca. 5 Minuten fertig backen und dann ebenfalls aus dem Ofen nehmen.

Die abgekühlten Karottenstücke mit den weissen Bohnen, dem Zitronensaft, dem Tahin und den 3 Esslöffeln Wasser im Mixer zu einem cremigen Hummus pürieren. Das Karottenhummus mit Salz abschmecken.

Für das Frühlingsgemüse die Spargeln waschen und die holzigen Enden abbrechen. Die Spargeln der Länge nach halbieren und dann in ca. 2 cm lange Stücke schneiden. Die Favabohnen aus der Hülse pulen und in einem Teelöffel Olivenöl ca. 3 Minuten scharf anbraten.

Inzwischen die Frühlingszwiebel waschen und in dünne Scheiben schneiden. Die Frühlingszwiebel gemeinsam mit den Spargeln zu den Bohnen geben, mit Salz würzen und für weitere 3 Minuten unter ständigem Rühren braten.

Jetzt das geröstete Karottenhummus auf die Kichererbsenfladen streichen und das gebratene Gemüse darauf verteilen. Den Rucola waschen, abtropfen und ebenfalls auf den Fladen ausbreiten.

Zuletzt die Datteln entkernen, in Streifen schneiden und auf den Kichererbsenfladen anrichten.

Anmerkungen: Das Kichererbsenmehl kann ganz einfach in einem leistungsstarken Mixer oder einer Getreidemühle aus getrockneten Kichererbsen selber gemahlen werden.
Die knusprigen Kichererbsenfladen eignen sich auch hervorragend als Lowcarb Crackers zum Dippen. Hierfür einfach die gebackenen Fladen in die gewünschten Formen (Streifen, Dreiecke, etc.) schneiden oder brechen und dann mit einem beliebigen Dip geniessen.
Ich wünsche Euch einen wunderschönen und farbenfrohen Abend!

Alles Liebe Ida

Kommentare:

  1. Oh himmlisch! Was für eine tolle Kombi, da läuft mir schon beim Rezept lesen das Wasser im Mund zusammen ♥
    Das muss unbedingt bald mal nachgemacht werden :)

    Liebste Grüße,
    Clarimonde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schön zu hören! :) Es war wirklich lecker und ich denke es wird Dir bestimmt schmecken... <3

      Vielen Dank für Deinen lieben Kommentar und ganz viele Grüsse Ida

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...