Freitag, 13. März 2015

Vegane und glutenfreie Daimtorte im Ikea Style

Ja, ich bin auch eine von ihnen. Eine von denen, die bei Ikea mehr Geld für Essen als für Möbel ausgeben:D Selbst als ich mich noch stundenlang mit dem Spielen in den fertig eingerichteten Zimmern beschäftigen konnte, drehte ich danach immer eine Extrarunde durch Imbissstand, Schwedenshop & Co. Die Kokoskugeln und Pfefferkuchen kaufe ich bis heute gerne, denn die sind sogar vegan (ausserdem soll es bald vegane Köttbullars geben)! Auf die Daimtorte im Restaurant, die einem ja bereits in jedem Lift vom Plakat ins Gesicht springt, musste ich hingegen leider verzichten. Aber damit ist jetzt Schluss, denn ich habe gerade DAS Rezept dazu entwickelt!!!! Knackig, kühl, karamellig und vor allem köstlich… Wenn ich das nächste Mal zu Ikea gehe, nehm ich mir einfach ein Stück von dieser Torte mit und setz mich ins Restaurant, dann ist das ultimative Feeling bestimmt wieder da :P


Rezept für eine Torte (26 cm Ø)

Für die Mandelböden
200 g gemahlene Mandeln
50 g Erdmandelmehl
100 g Zucker
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
200 ml Wasser
 
Für die Crème
250 ml Hafermilch (oder andere Pflanzenmilch)
50 g Zucker
Mark einer Vanilleschote
1 Prise Kurkuma (für die Farbe)
25 g Speisestärke (glutenfrei)
 
Für die Daims
150 g Zucker
2 EL + 1 TL Erdmandelmehl
150 g Zarbitterschokolade

Für die Glasur:
150 g Zartbitterschokolade


Den Ofen auf 180° vorheizen.

In einer Schüssel die gemahlenen Mandeln mit dem Erdmandelmehl, Zucker, Backpulver und Salz mischen. Das Wasser zugeben und zu einem glatten Teig verrühren.

Zwei Springformen mit Backpapier auslegen und leicht einfetten. Den Teig gleichmässig auf die Springformen verteilen.

Die Mandelböden nacheinander im vorgeheizten Ofen ca. 20 Minuten backen.
Die fertigen Böden vorsichtig aus der Form auf ein Kuchengitter stürzen und über Nacht nachtrocknen lassen.

Am nächsten Tag für die Crème 230 ml der Hafermilch mit dem Zucker, Vanillemark und Kurkuma aufkochen lassen. Die restliche Hafermilch in einer Tasse mit der Speisestärke mischen. Die Stärke-Milch-Mischung unter die heisse Milch mischen und mitköcheln lassen. Die Milch während dem Eindicken stets mit einem Schwingbesen rühren, dies verhindert die Klümpchenbildung. Sobald das Ganze die Konsistenz eines Puddings erhalten hat vom Herd nehmen und den Pudding in eine kalte Schüssel füllen. Den Pudding unter ständigem Rühren kalt werden lassen. Mithilfe dieser Methode sollte der Pudding auch nach dem Auskühlen keine Klümpchen gebildet haben. Wenn doch, einfach den Pudding durch ein feinmaschiges Sieb drücken. Den fertigen Pudding zur Seite stellen.
Für das Daimkonfekt den Zucker in einer unbeschichteten Pfanne langsam erhitzen und schmelzen lassen. Sobald er eine goldbraune Karamellfarbe erhalten hat, das Erdmandelmehl unterrühren und das Karamell vom Herd nehmen. Mit einem Teelöffel das Karamell Tropfenförmig auf ein Backpapier gleiten lassen. Die Karamelltropfen vollständig auskühlen lassen.

Inzwischen die Schokolade (150 g) in einem Wasserbad schmelzen. Die ausgehärteten Karamelltropfen in der flüssigen Schokolade wenden und wiederum auf dem Backpapier oder einem Kuchengitter auskühlen lassen.
 
 
Nun den ersten Mandelboden vorsichtig auf einem grossen Teller platzieren. Den Boden mit der Hälfte der Crème bestreichen. Darauf den zweiten Boden legen und diesen mit der restlichen Crème bedecken.

Jetzt die gewünschte Menge Daim mit einem scharfen Messer in kleine Stücke brechen. Die Daimstücke auf dem Kuchen verteilen.
 
 
Für die Tortenglasur die Schokolade im Wasserbad schmelzen. Die geschmolzene Schokolade mithilfe eines Löffels auf dem Kuchen verteilen.

Die fertige Daimtorte im Kühlschrank kalt werden lassen, damit die Schokoladenglasur fest wird.


Vor dem Servieren, die Daimtorte ca. eine halbe Stunde bei Zimmertemperatur stehen lassen, damit die Schokoladenglsaur sich besser schneiden lässt.



Wer die Daimtorte nicht allzu schokoladenlastig mag, entweder das Karamell nicht mit Schokolade überziehen oder weniger Schokoladenglasur für die ganze Torte verwenden.


Und damit wünsche ich Euch einen süssen Start ins Wochenende! :)

 
Alles Liebe Ida

Kommentare:

  1. Unfassbar sündig sieht das aus!!! Toll!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sündig ist sie auf alle Fälle!! :) vielen lieben Dank❤️️

      Löschen
  2. Ich sitz hier und sabber den Eimer voll - unglaublich......................

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt musst Du einfach mal kommen ;)

      Löschen
  3. was genau ist erdmandelmehl?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Erdmandeln sind Pseudonüsse gut für Menschen die eine Nussallergie haben aber auch für alle anderen, sie sind sehr gesund und haben einfach ein tolles Aroma. Erdmandeln und Erdmandelmehl gibt es in vielen Biomärkten.

      Löschen
  4. Ist in Hafermilch kein gluten ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt speziell glutenfreier Hafer aber Du kannst auch jede andere Pflanzenmilch für dieses Rezept nehmen, wenn es Dir zu heikel ist.

      Löschen
  5. Oh meine Güte sieht das gut aus! Ich will ein Stück! Ein großes!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Anna:) hätte Dir sofort eines rübergeschickt, wenn nicht alles schon so schnell weg gewesen wäre... :)

      Löschen
  6. Was kann man als alternative für erdmandelmehl nehmen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. würde mich auch interessieren! ist das für den geschmack besonders wichtig, oder kann ich auch einfach haselnussmehl oder so nehmen?

      Löschen
    2. Sorry, die Nachricht ist irgendwie untergegangen... Also für den Geschmack ist es nicht wichtig, da es ja schon viel Mandel im Teig hat. Ihr könntet z.B. Buchweizenmehl oder Hafermehl nehmen, falls Ihr es glutenfrei möchtet und sonst Dinkelmehl. Haselnussmehl würde ich weniger nehmen, da das ja eher feucht ist und dann die Böden wahrscheinlich nicht so gut zusammenhalten.

      Ganz liebe Grüsse

      Löschen
  7. Welche Schokolade hast du verwendet? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe dafür ganz normale Zartbitterschokolade verwendet, also keine teure Marke. Nimm einfach eine, bei der Du weisst, dass sie beim Schmelzen eine gute Konsistenz erhält und nicht so schnell bröckelig wird.

      Liebe Grüsse Ida

      Löschen
  8. Ist es normal das die Böden relativ weich aus dem Ofen kommen, oder sollte ich sie länger drin lassen damit sie knusprig werden?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabrina die Böden werden nicht knusprig sondern haben die Konsistenz eines Biskuitteigs :)

      Liebe Grüsse Ida

      Löschen
    2. Danke dir der Kuchen ist klasse geworden. Er wurde von allen Gästen verschlungen und gelobt. Beste Kommentar "die Veganen Sachen sind immer ein Highlight ".

      Löschen
    3. Wie toll liebe Sabrina!!! Das ist ja ein super Kompliment! :) die vegane Küche hat echt unglaublich Tolles zu bieten :)

      Liebe Grüsse

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...