Sonntag, 22. Februar 2015

Vegane Kumquats-Paranuss-Scones mit Kokos-Clotted-Cream

Ein früher Wintermorgen. Die kühle Luft erfrischt und reinigt den Körper mit jedem Atemzug. Kein Mensch auf der Strasse, alles seelenruhig. Doch etwas ist heute anders. Der Schnee zieht sich langsam zurück. Nur auf den Gibeln der Dächer und unter den nackten Hecken bleibt die weisse Decke bestehen. Der Blick auf all die eingeschlafenen Wiesen und Bäume wird frei. Schlafen sie wirklich noch immer? Ein kurzes Innehalten. Ein Aufhorchen. Dann fühlt man es plötzlich auf den Lippen. Das Frühlingserwachen liegt in der Ruhe dieses Morgens. Und bei näherem Betrachten fällt einem alles auf. Die kecken Weidenkätzchen, die sich wieder mal als erste der Wärme der ankommenden Jahreszeit entgegenrecken. Die Schneeglöckchen, die sich emsig auf ihr Blühen vorbereiten. Die Vögelgesänge, die dem wiederkehrenden Wandel den Weg weisen. Es ist das Zeitvergehen, das einem in diesem Moment bewusst wird. Anfang und Ende zugleich. Aufbruch und doch noch nicht loslassen. Der Augenblick, in dem man beides hat. Der Wimpernschlag auf der Grenze.


Dieses Gefühl habe ich heute in meine Küche mitgenommen. Der endende Winter verkörpert durch Kumquat-Paranuss-Scones, Orangen-Glasur, und Vanille, der anfangende Frühling in der Gestalt von erfrischender Kokos-Clotted-Cream, spriessenden Weidenkätzchen und lila und grüner Tischdekoration. Eine Komposition zwischen den Jahreszeiten. Perfekt für solche wunderschönen Sonntagsmorgen…


Rezept ergibt 8 Scones und eine Portion Clottedcream
 
Für die Scones
450 g helles Dinkelmehl
250 g Kokosmilch
75 g Vollrohrzucker
15 g Backpulver
¼ TL Salz
100 g Paranüsse
100 g Kumquats
 
Ausserdem:
Mehl um den Teig zu verarbeiten
 
Für die Glasur
Saft einer Orange
2 EL Vollrohrzucker

Für die Clotted-Cream
500 ml Kokosmilch
2 EL Vollrohrzucker
Mark einer halben Vanilleschote

Am Vorabend die Kokosmilch für die Clotted Cream (in der Verpackung) in den Kühlschrank stellen. Dadurch löst sich die Creme vom Wasser und es entsteht eine sämige Clotted Cream, die am nächsten Tag verarbeitet werden kann.

Am nächsten Tag in einer grossen Schüssel die geschnittenen Nüsse und Kumquats mit allen trockenen Zutaten mischen. Danach die Kokosmilch unterrühren und den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche vorsichtig falten, bis alle Zutaten gut miteinander verbunden sind. Dabei darauf achten, dass der Teig nicht zu stark geknetet, sondern eben eher gefaltet wird. Der Teig sollte am Ende noch etwas feucht sein, aber dennoch nicht mehr kleben. Ist dies noch nicht der Fall, etwas mehr Mehl bzw. Kokosmilch zugeben. Danach den Teig mit den Händen zu einem runden Fladen (ca. 26 cm Ø) formen.

Den Ofen auf 220° vorheizen.

Mit einem scharfen Messer den Teigfladen in acht Stücke schneiden und die einzelnen Stücke (Scones) mithilfe eines Spatels oder eines Tortenhebers auf ein mit Bachpapier belegtes Blech legen. Die Scones im vorgeheizten Ofen ca. 20 – 25 Minuten backen. Die fertigen Scones im ausgeschalteten und geöffneten Ofen auskühlen lassen.

Inzwischen die gekühlte Kokosmilch aus der Packung nehmen und darauf achten, dass das Kokoswasser und die gebildete Kokoscreme sich nicht wieder verbinden. D.h. das Kokoswasser in eine Schüssel schütten (dieses kann z.B. in Smoothies oder Currys verwendet werden) und die Kokoscreme in einen Rührgefäss füllen. Zucker und Vanillemark zufügen und die Creme mit einem Handrührgerät aufschlagen. Die geschlagene Clotted Cream in eine kleine Schüssel füllen und zur Seite stellen (nicht mehr in den Kühlschrank).

 
Jetzt den Orangensaft mit dem Vollrohrzucker köcheln lassen, bis der Saft Sirup geworden
ist. Den Sirup über die erkalteten Scones streichen und trocknen lassen.

Die Scones gemeinsam mit der Kokos-Clotted-Cream geniessen.


Die Scones können selbstverständlich der Saison und dem eigenen Geschmack angepasst werden. Variiert mit den Gewürzen, Nüssen und Früchten wie es Euch gefällt. :)


Und nun hoffen wir, dass der Frühling sich endlich traut, in seiner ganzen Pracht zu zeigen...

Alles Liebe Ida

Kommentare:

  1. HHui wie toll..Ich habe heute auch ein Scones-Rezept gepostet, allerdings viel einfacher als deins;) Werde ich mir merken=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da geh ich zuhause gleich schauen;) hatten wir wohl die gleichen Gelüste...:). Scones sind aber auch wirklich toll und wie wir sehen soooo wandelbar.

      Ganz liebe Grüsse Ida

      Löschen
  2. Hm das sieht ja mal wieder zum Niederknien aus. Verlieren die Kumquats beim Backen etwas ihr Aroma? Ich kann die roh absolut nicht essen :-( Oder ginge vielleicht auch Orange mit Schale?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Vegana❤️️ Ja, das Arome der Kumquats ist nach dem
      Backen weniger intensiv. Doch wenn Du sie roh überhaupt nicht essen magst, weiss ich nicht ob es Dir nach dem Backen nicht immer noch zu intensiv ist...:) wenn Du Orangenschale nehmen möchtest, musst Du unbedingt darauf achten, dass es nicht zu bitter wird. Ansonsten nimm kandierte Orangen:).
      Viel Spass damit und lass es Dir schmecken;)

      Liebe Grüsse Ida

      Löschen
  3. Kandierte Orangen wäre eine Alternative. Aber da muss ich die Produktion fürs Kandieren erhöhen :-) Mal schauen, wie ich das anstelle :-) Danke für deinen Tip.
    Ganz liebe Grüße
    Vegana

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...