Mittwoch, 21. Januar 2015

Lahmacun mit „Linsenhack“, eingelegtem Rotkohl, Granatapfelkernen und Tahina-Melissen-Sauce

Indianer kennen keinen Schmerz… oder eben doch! Nach zwei Tagen kläglichem Selbstmitleid und Weltuntergangsstimmung habe ich mich endlich wieder aufgerafft und mir die Redensart „Wenn man vom Pferd fällt, sollte man gleich wieder aufsteigen“ zu Herzen genommen.
Für mein heutiges Gericht „Linsenlahmacun“, das schon sooo lange auf meiner „To Cook“- Liste stand und für das ich auch schon alle Zutaten zu Hause hatte, musste nämlich unbedingt eingelegter Rotkohl her. Wer schon eingelegten Kohl gegessen oder gemacht hat, weiss, dass der am besten wird, wenn man dafür richtig fein geschnittenen Kohl verwendet. Also gab es für mich nur zwei Möglichkeiten (denn weglassen oder abgepackten zu nehmen, kam auf keinen Fall in Frage): entweder ich schneide den Rotkohl mit einem Messer und mühevoller Handarbeit fein oder ich gebe dem Hobel eine neue Chance und hoble das Gemüse mit der nötigen Vorsicht und in einem Bruchteil der Zeit der „Messerschneidvariante“ extra fein und somit extra lecker. :) Also für mich lag die Entscheidung so was von auf der Hand und ehe ich mich versah, war der Rotkohl gehobelt und alle Finger noch ganz :). Und ich sage Euch, es hat sich wirklich gelohnt, wieder in den Sattel zu steigen und weiter zu reiten… der Rotkohl wurde wunderbar aromatisch, zart und verlor trotzdem nichts von seinem Biss. Doch nicht nur der Kohl ist erwähnenswert, die Lahmacun überhaupt sind richtig toll geworden. Das würzige Linsenhack hat perfekt mit dem knackigen Gemüse, den spritzig fruchtigen Granatapfelkernen, der sämigen Tahina-Melissen-Sauce, dem süss-sauren Kohl und dem duftigen Fladenbrot harmoniert.


Rezept ergibt 4 grosse oder 6 mittlere Lahmacun

Für den Lahmacunteig
270 g helles Weizenmehl
30 g Dinkelmehl
13 g frische Hefe
1 TL Salz
190 ml Wasser

Für das Linsenhack
150 g Berglinsen
1 grosse rote Paprika
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
20 g glatte Petersilie
2 EL scharfes Paprikamark
Salz und  Chilipulver

Für den eingelegten Rotkohl
400 g Rotkohl (fein gehobelt)
100 ml Rotweinessig (vegan)
20 g Vollrohrzucker
10 g Salz

Für die Tahina-Melissen-Sauce
50 g Tahin
50 ml Wasser
15 ml Zitronensaft
1 Handvoll Zitronenmelisse
1 Handvoll glatte Petersilie

Ausserdem zum Füllen:
1 Granatapfel
Tomaten
Karotten
glatte Petersilie
Blattsalat
oder auf was Ihr gerade Lust habt:)

Das Mehl mit der Hefe und dem Salz in einer grossen Schüssel mischen. Das lauwarme Wasser zugeben und alles mit den Händen zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Mindestens zehn Minuten kneten, damit der Teig schön elastisch und glatt wird. Danach den Teig zugedeckt an einem warmen Ort ca. eine Stunde gehen lassen.
Inzwischen den gehobelten Rotkohl in einer Schüssel mit dem Essig, Zucker und Salz mischen und zugedeckt mindestens eine Stunde ziehen lassen. Zwischendurch immer wieder mal umrühren.
Danach die Linsen in reichlich Salzwasser „al dente“ kochen. Die Paprika waschen, entkernen und in grosse Stücke schneiden. Die Zwiebel und die Knoblauchzehen schälen und ebenfalls in grosse Stücke schneiden. Die Petersilie grob zerzupfen und mit dem geschnittenen Gemüse und den übrigen Zutaten (ausser den Linsen) im Mixer zu einem leicht körnigen Püree mixen. Das Paprikapüree in eine Schüssel geben und mit den gekochten Linsen vermengen. Mit Salz und Chilipulver abschmecken.
Jetzt den Tahin mit dem Wasser, Zitronensaft und etwas Salz mischen und solange rühren, bis eine glatte Sauce entstanden ist. Die Zitronenmelisse und die Petersilie fein hacken und unter die Tahinasauce mischen.
Den Ofen auf 250° vorheizen.
Jetzt die Granatapfelkerne aus der Schale lösen und das übrige gewünschte Gemüse fein schneiden. Alles in kleine Schüsseln füllen und auf den Tisch stellen.


Auf einer bemehlten Arbeitsfläche aus dem Teig 4 – 6 Kugeln formen und diese zu dünne Fladen ausrollen. Immer ein bis zwei Teigfladen (je nach Platz) auf ein Backblech (ohne Backpapier) legen und mit dem Linsenhack bestreichen. Die Lahmacun auf der untersten Rille des Backofens fünf Minuten backen und danach jeden Lahmacun auf einen grossen Teller geben.
Die fertigen Lahmacun mit dem eingelegten Rotkohl, den Granatapfelkernen, dem geschnittenen Gemüse und der Tahina-Melissen-Sauce belegen. Entweder einrollen und wie ein Dürüm essen oder mit Messer und Gabel als türkische Pizza geniessen.



Viel Spass beim türkisch Geniessen! :)

Alles Liebe Ida


Kommentare:

  1. Das ist ein wunderbares Rezept, welches danach schreit nachgekocht zu werden ! Vielen Dank !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank lieber Thomas! Das ist toll zu hören :)

      Liebe Grüsse Ida

      Löschen
  2. Oh was für eine wunderbare Idee. Wird direkt abgespeichert und baldmöglischt nachgemacht=)
    LIebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das finde ich toll!! :) Dein Kuchen war übrigens super super lecker und meine kleine Schwester hat schon gefragt, wann es Nachschub gibt :)

      Liebe Grüsse Ida

      Löschen
  3. Antworten
    1. Vielen lieben Dank!! <3

      Liebe Grüsse Ida

      Löschen
  4. Einfach grossartig! Das Rezept und auch diese wunderschönen Fotos mit diesem Farbenspiel...wow!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Tristezza!! :) Ja die Farben haben mir auch besonders gefallen... :) jetzt muss es nur noch draussen wieder bunt werden...

      Alles Liebe Ida <3

      Löschen
  5. Na selbstverständlich darfst du auch mitmachen beim VW. Vor allem wenn du gleich so ein tolles Rezept raushaust :-)
    Herzlich willkommen!

    LG,
    Cookies

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist coooool!!! Vielen Dank:)

      Liebe Grüsse

      Löschen
  6. Meine Güte, wie herrlich ist das denn!?!
    So rein vom Lesen her würde ich sagen, es wird eines meiner Lieblingsgerichte!! <3
    Alles Liebe,
    somehowsophie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Sophie! Das hört man natürlich sehr sehr gerne:)

      Ganz liebe Grüsse Ida <3

      Löschen
  7. so ein tolles Rezept, da bekommt man soofrt schrecklichen Hunger!
    Dankeschön dafür! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Ela! Das freut mich, dass es Dir gefällt:)

      Liebe Grüsse Ida

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...