Montag, 5. Januar 2015

Dreikönigskuchen (vegan) mit Ananas-Marzipan-Aufstrich und Kiwi-Apfel-Konfitüre

Hallo Ihr Lieben!

Wie zelebriert Ihr den morgigen Königstag? Meine Familie und ich versammeln uns morgen Abend gemütlich in der Küche und feiern den Tag, wie in der Schweiz üblich, mit einem leckeren Dreikönigskuchen. Dazu gibt es noch zwei süsse winterliche Aufstriche und einen wärmenden Punsch. Das Highlight ist dabei natürlich die Frage, wer das Königsstück hat. Der darf sich nämlich etwas wünschen, was die anderen für ihn machen:). Da ich die Bäckerin der Familie und somit für den Kuchen zuständig bin, habe ich mir gedacht, ich könnte ja ein wenig schummeln;).
 
 
Rezept für acht Personen

Für den Königskuchen
500 g Weissmehl
1 TL Salz
50 g Zucker
20 g frische Hefe
60 g vegane Margarine (zimmerwarm)
75 g Rosinen
300 ml lauwarme Sojamilch
Abrieb einer halben Zitronenschale
 
Ausserdem:
3 EL Sojamilch
1 ½ EL Zucker
Mandelblättchen zum Verzieren
1 Mandel oder 1 König
1 Krone
 
Für den Ananas-Marzipan-Aufstrich
500 g Ananasfruchtfleisch (ohne Strunk)
50 g Zucker
100 g Marzipan
2 EL Zitronensaft
 
Für die Kiwi-Apfel-Konfitüre
5 Kiwis
1 Apfel
75 g – 100 g Zucker (nach Geschmack)

Das Mehl mit dem Zucker und dem Salz in eine Schüssel geben, Hefe zerbröseln und ebenfalls zum Mehl geben und alles gut mischen. Jetzt die Margarine in kleine Stücke schneiden und mit den übrigen Zutaten ebenfalls in die Schüssel geben. Mit den Händen den Teig ca. 15 Minuten richtig gut durchkneten, sodass er glatt und geschmeidig wird. Es macht nichts, wenn der Teig am Anfang noch sehr klebrig ist, nach einigen Minuten kneten, wird er trockener. Den Teig in der Schüssel zugedeckt an einem warmen Ort eine Stunde aufgehen lassen.
Nun vom Teig acht Kugeln von je ca. 95 g abmessen und zu Kugeln formen. In einer Kugel die Mandel oder den König verstecken. Aus dem übrigen Teig eine grosse Kugel formen, diese auf die Mitte des mit Backpapier belegten Blechs legen.


Jetzt die kleinen Kugeln um die grosse verteilen. Den Kuchen nochmals eine halbe Stunde zugedeckt, an einem warmen Ort, aufgehen lassen.
Den Ofen auf 180° vorheizen.
Jetzt die 3 Esslöffel Sojamilch mit dem Zucker köcheln, bis der Zucker geschmolzen ist. Die Hälfte der Glasur mit einem Pinsel auf den aufgegangenen Kuchen streichen. Den Königskuchen noch mit Mandelblättchen verzieren und dann 25 Minuten in der unteren Hälfte des Ofens backen. Den Kuchen rausnehmen und mit der übrigen Glasur bestreichen. Jetzt den Kuchen in der oberen Hälfte des Ofens nochmals 7 Minuten backen. Den Dreikönigskuchen aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Für die Kiwikonfitüre Kiwis und Apfel schälen und das Kerngehäuse des Apfels entfernen. Die Früchte in kleine Würfel schneiden und mit dem Zucker aufkochen lassen. Danach die Temperatur runter drehen und die Konfitüre ca. eine Stunde köcheln lassen.
 
 
Wenn die Konfitüre etwas eingedickt ist und die Früchte zerfallen sind, vom Herd nehmen und in ein feuerfestes Glas oder Schüsselchen füllen.
Jetzt die Ananas ebenfalls in kleine Stücke schneiden und mit dem Zucker aufkochen. Die Temperatur runter drehen und die Ananas 15 Minuten weich kochen. Jetzt das Marzipan und den Zitronensaft unterrühren. Rühren, bis sich das Marzipan aufgelöst hat und nochmals 30 Minuten auf kleiner Stufe köcheln lassen. Wer es nicht so stückig mag, nun den Aufstrich leicht pürieren. Danach den Aufstrich in ein feuerfestes Glas oder ein Schüsselchen füllen.

 
Der Ananasaufstrich und die Kiwionfitüre können im Kühlschrank in einem sauberen Gefäss ca. 3 – 4 Tage aufgehoben werden und der Könisgkuchen schmeckt wie jedes Hefegebäck frisch am Besten.


Diesen Königskuchen habe ich meinen Freundinnen zum gemütlichen Kaffeekränzchen serviert und obwohl ich diesmal zwei Könige versteckt habe (einen für das Foto) und den anderen zum Spass wurde ich leider nicht zur Königin gekrönt :(. Doch morgen heisst es ja: Neue Chance neues Glück und vielleicht helfe ich dem Schicksal wirklich etwas nach :p

Alles Liebe Ida

Kommentare:

  1. Beim Lesen der Konfitüren habe ich eine Pfütze gesabbert - und der Duft dieses Hefekuchens... den habe ich förmlich in der Nase

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :) Vielen Dank liebe Vegana!!! Ich habe bald auch wieder den Duft in der Nase ;) muss nämlich jetzt den nächsten Königskuchen backen :)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...