Dienstag, 4. November 2014

Gebackene Salsa auf Spaghettikürbis


Kennt Ihr das, Ihr öffnet den prall gefüllten Kühlschrank und habt trotzdem das Gefühl, ihr müsst gleich einkaufen gehen, weil Euch einfach nichts anspricht? Oder die Zutaten, die Ihr zuhause habt, passen einfach nicht zusammen? So ist es mir heute Morgen ergangen: Mein Kühlschrank war zwar immer noch voll mit Gemüse vom letzten Marktbesuch und es hätte viele Möglichkeiten gegeben, wie ich diese hätte verwenden können. Mir sind da auch einige Dinge im Kopf rumgeschwirrt, aber es kam einfach kein Rezept mit dem gewissen Extra zustande. Der Gedanke, dass diese Lebensmittel alle gut zu verwenden wären, jedoch nicht in Kombination, hat mich einfach nicht losgelassen. Fest entschlossen, trotz gefülltem Kühlschrank, gleich in den Supermarkt zu gehen und mich dort inspirieren zu lassen, ging ich unter die Dusche. Während ich dann da so stand und mir die Haare gewaschen hatte, kam er: Der Geistesblitz! All meine Gedanken haben sich innerhalb von Millisekunden geordnet und in meinem Kopf entstand DAS Rezept, nachdem ich den ganzen Morgen gesucht habe. Plötzlich schien mir alles so klar und ich habe mich gefragt, wieso ich nicht schon früher darauf gekommen bin. Ich habe einfach viel zu engstirnig gedacht. Gemüse, das nicht zusammenpasst, gibt es das überhaupt? Und überhaupt, wer sagt denn, was passt und was nicht? Bevor man es nicht versucht, kann man das gar nicht beurteilen. Und ist es nicht so, je aufregender die Kombinationen, um so spannender wird das Endergebnis?

Mein Geistesblitz ;-)

 
Rezept für zwei Personen (mit grossem Hunger;-))
 
1 Spaghettikürbis
6 kleine Paprikas (gelb und rot)
600 g Tomaten
4 kleine Zwiebeln
4 Knoblauchzehen
2 rote Chilis (oder weniger, je nach Geschmack)
2 TL Olivenöl
1 Handvoll Basilikumblätter
Salz und Pfeffer
 
Den Spaghettikürbis längs in der Mitte halbieren und von den Kernen befreien. Danach die Knoblauchzehen schälen und halbieren. Die Kürbishälften etwas mit Knoblauch und Salz einreiben und dann die geschnittenen Knoblauchzehen auf dem Kürbis verteilen. Den Kürbis mit einer Gabel auf der Schnittseite einstechen, pfeffern und im Ofen bei 180 ° weich backen, dies dauert ca. eine Stunde. Den fertig gegarten Kürbis aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Danach mit einer Gabel in „Spaghettifäden“ zerzupfen.
Spaghettikürbis nach dem Backen
 
Inzwischen den Ofen auf 240° drehen und die Paprikas waschen. Gemeinsam mit den Zwiebeln (mit Schale) für eine halbe Stunde im Ofen backen. Die Schale der Paprikas und der Zwiebeln sollten nun geschwärzt sein.
Zwiebeln und Paprikas aus dem Ofen vor dem "Häuten"
Nachdem sie etwas abgekühlt haben, mit den Fingern, die Haut bzw. Schale entfernen und die Paprikas entkernen.
Nun den Knoblauch vom Kürbis entfernen und fein hacken. Die Chilis ebenso in feine Würfel schneiden und die Tomaten und die „geschälten“ Zwiebeln und Paprikas in grobe Stücke schneiden.
In einer grossen Bratpfanne oder im Wok das Olivenöl erhitzen und die Tomaten mit dem Knoblauch und den Chilis darin fünf Minuten, auf mittlerer Hitze, braten. Dabei immer wieder umrühren, damit die Tomaten nicht anbrennen, sondern schön weich werden und Flüssigkeit verlieren, sodass eine cremige Sauce entsteht.

Tomaten gebraten mit Knoblauch und Chilis
Die geschnittenen Paprikas, Zwiebeln und Kürbisspaghetti zugeben und mit Salz abschmecken. Das Ganze für zwei weitere Minuten köcheln lassen.
Gebratene Tomaten nun mit den Paprikas und den Zwiebeln
 
Währenddessen den Basilikum waschen und grob hacken. Die Spaghettipfanne vom Herd nehmen und den Basilikum unterrühren. Nochmals mit Salz abschmecken, dann servieren.
Spaghettikürbis mit der Salsa vor dem Anrichten
 

Ich verspreche, wer einmal Kürbisspaghetti mit dieser Salsa gegessen hat, wird nie mehr Pasta vermissen!


 

Alles Liebe Ida - und vergesst nie: Kochen ist unsere Leidenschaft!

1 Kommentar:

  1. Gestern ausprobiert und werde heute und auch noch morgen davon essen. Super lecker!! Danke ;)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...